18.09.19 – Über 2.000 Kollektionen wurden präsentiert

Hohe Besucherqualität auf der Munich Fabric Start

Ausgeweitet auf acht Hallen präsentierten mehr als 1.000 internationale Aussteller vom 3. bis 5. September 2019 in München über 2.000 Kollektionen.

Munich-Fabric-Start-Herbst.jpg

Die Bluezone war die bislang stärkste Show seit Bestehen. © Christian Müller

 
Munich-Fabric-Start-Herbst.jpg

Nachhaltigkeit bestimmt die Zukunft der Textil- und Modeindustrie. © Sorin Morar

 
Alle Bilder anzeigen

Sehr zufrieden zeigten sich die Veranstalter nach Messeschluss mit dem Resultat der drei Messetage. Mit rund 20.300 internationalen Fachbesuchern wurde das Ergebnis aus dem Vorjahr im September 2018 auf konstant hohem Niveau gehalten. Im Vergleich zur Munich Fabric Start im Februar 2019 bedeutet dies ein Plus von knapp 1 Prozent.

Sebastian Klinder, Managing Director Munich Fabric Start:

„Angesichts der aktuellen Marktsituation im deutschen und europäischen Raum sind wir sehr zufrieden mit diesem konstanten Ergebnis und der Besucherfrequenz der drei Messetage. Alle Segmente und Areas der Munich Fabric Start waren gut besucht, auch die neue Halle 8 wurde sehr gut angenommen. Das Keyhouse und die Bluezone erlebten die bislang stärkste Zugkraft seit Bestehen. Dies bringt eine sich verändernde Verweildauer in den jeweiligen Hallen und Segmenten der Messe mit sich. Wir beobachten eine Verschiebung der Bedürfnisse von Besuchern über das reine Sourcing von Stoffen und Zutaten hinaus nach Content und Impulsen, nach Innovationen und Markttendenzen.“

Und dies vor dem Hintergrund, dass die Zukunft der Textil- und Modeindustrie mehr denn je von neuen und sehr komplexen Themen bestimmt werde. Zum einen der vielschichtige Bereich der Nachhaltigkeit, zum anderen Digitalisierung und Technologie als perspektivische Größen, die mehr und mehr Produkt- und Prozesslösungen neu definieren.

Content, Communication, Connection

„Mit den aktuellen Ausstellungsformaten, den sehr gut frequentierten und hochkarätig besetzten Keynotes, Panel Discussions und Vorträgen leistet die Munich Fabric Start einen wesentlichen Beitrag für eine Neugestaltung der textilen Zukunft“, erklärt Frank Junger, Creative Director Munich Fabric Start. „Mit Hilfe und der großartigen Unterstützung von Experten, namhafter Unternehmen und ambitionierter Start-ups, mit mutigen Kreativen und engagierten jungen Menschen, die ihre Zukunft nach neuen Kriterien gestalten.“

Bluezone – stärkste Show bisher

Mit zahlreichen Markteinführungen, Produktinnovationen und Kollaborationen internationaler Denim Brands war die Bluezone die bislang stärkste Show seit Bestehen, so die Messeleitung. Neben der Notwendigkeit des Dialogs und Austausches ist Technologie der neue Key Factor. So war auch das Interesse und der Andrang im Keyhouse groß, wenn es um technologische Interaktionen ging, wie bei KPMG x Microsoft mit der dritten Generation einer Mixed Reality Hololens, oder die Premiere des Digital Fabric Lab, das durch Ausleseprozesse die Produktionszeit um ein Vielfaches verkürzen kann.

Als vollen Erfolg melden die Veranstalter den Launch der neuen Sourcing Area. Rund 75 internationale Bekleidungshersteller und Produzenten präsentierten ihre Services für die Segmente Women und Men, Accessories, Corporate Couture und Tailored.