Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

06.08.19 – Voith optimiert Klimasystem — read English version

Freudenberg Performance Materials will CO2 reduzieren

Energie- und CO2-Einsparungen werden durch neue Soft- und Hardwarelösungen von Voith realisiert.

Freudenberg-Performance-.jpg

Schritt für Schritt hin zu mehr Klimaschutz! Die Voith Air Systems Anlagensteuerung Abluft © Voith Air Systems

 

Der Spezialist für technische Textilien Freudenberg Performance Materials mit Sitz in Weinheim hat Voith damit beauftragt, die vorhandene Klimaanlage in der Vliesstofffertigung am Standort Weinheim energetisch weiter zu optimieren.

Zum Umfang des Auftrages gehören die Programmierung und Nachrüstung der Steuerung und der Luftleitungen mit der benötigten Hard- und Software inklusive des digitalen Datenaustausches der Steuerung zur Freudenberg-eigenen Rezepturverwaltung. Voith entwickelte eine bedarfsgeregelte Anpassung der Luftmengen und -zustände durch innovative Sensorik und innovative Aktuatoren.

Energieeinsatz kontrolliert reduziert

Ausgehend von der jeweiligen Rezeptur der Fasermischung für die Vliesstoffproduktion wird zusätzlich durch gezieltes Steuern der Luftvolumina in den einzelnen Strängen der Energieeinsatz reduziert. Durch die Nachrüstung wird es möglich sein, während des Betriebes wesentliche Energieeinsparungen zu realisieren, CO2 einzusparen und damit die mit der Klimatisierung verbundenen Produktionskosten zu senken.

Oswin Schader, Electrical Engineering Freudenberg Performance Materials:

„Zu den ausschlaggebenden Faktoren zählten die für Energieeinsparinvestitionen relativ kurzen Amortisationszeiten, Flexibilität bei der Definition der digitalen Schnittstellen zur Produktionsanlage sowie kompetente Beratung.“

Der Nutzen der Investition besteht in der Reduzierung des Stromverbrauchs bei gleichzeitiger Aufrechterhaltung der Absaugleistung der Entstaubung durch konstanten Druck im Kanal und Rohrleitungssystem. Ebenso ist die Sicherstellung des Zuluftüberschusses und des Mindestaußenluftanteils in der Produktion und damit die Verhinderung des Einströmens von Fremdluft ein wichtiger Faktor. Die Visualisierung des Lufthaushaltes ist ein praktisches Tool für die Anlagenbediener und im Auftragsumfang enthalten.