Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

31.10.18 – Modtissimo

Ein geniales Konzept

Erstmals bei dieser Herbstveranstaltung präsentierte die Modtissimo den sogenannten "Green Circle", eine Ausstellung zum Thema Ökologie/Nachhaltigkeit.

MOVE7992.jpg

Am 26. und 27. September 2018 präsentierte sich auf der Messe Modtissimo die portugiesische Textilbranche - Stoffhersteller und Konfektionäre - internationalen Bekleidungsunternehmen © Modtissimo

 

Manuel Serrao, Associacao Selectiva Moda und Gründer der Modtissimo erklärt: "Wir werden diesen Green Circle, so wie er hier steht, im kommenden Jahr in Berlin auf der Messe Neonytt, die von der Messe Frankfurt veranstaltet wird, aufbauen."

 Nachhaltigkeit war das vorrangige Thema

Zum Beispiel bei Riopele, Big Player und eines der ältesten Unternehmen der portugiesischen Textilindustrie. Unter der Marke Tenowa bringt Riopele einen Stoff aus 100 Prozent recyceltem Material. "Eine Metamorphose aus textilem Abfall in ein neues Produkt", so heißt es im Unternehmen. Troficolor verarbeitet recyceltes Garn zu Denim. Einen ganz anderen Beitrag zum Thema Nachhaltigkeit leistet Cork Tex-Yarn. "Wir verarbeiten Kork zu Schuhen, Tapeten und Bodenbelägen, jetzt machen wir ein Kork-Garn aus 20 Prozent Kork und 80 Prozent Baumwolle", so die Erklärung.

500 Einkäufer aus ganz Europa waren der persönlichen Einladung gefolgt, aber auch aus den USA, Kolumbien und Japan kamen die Besucher nach Porto angereist. "Die Zahl der internationalen Besucher ist im Vergleich zum Vorjahr um 30 Prozent gestiegen", so die Messeleitung.

 Gezeigt wurde das gesamte Spektrum - Stoffe, technische Textilien, Zutaten, DOB, HAKA und Kinderbekleidung. Bedient werden konnten somit die Einkäufer fertiger Produkte, aber auch diejenigen, die das gesamte Sourcing-Paket in Anspruch nehmen wollten. Ein geniales Konzept.

 Das bestätigten auch die beiden Produktmanager eines großen deutschen Bekleidungsunternehmens: "Wir arbeiten schon seit einigen Jahren mit portugiesischen Herstellern zusammen, aber wir sind zum ersten Mal auf dieser Messe", so erklärten sie. "Das ist ideal. Denn wir können hier die Stoffe bestellen und die Weber organisieren dann mit den von uns hier ausgewählten Konfektionären die Weiterverarbeitung. Ein großartiger Service." Sehr positiv bewertet wurde auch die Präsentation von technischen Textilien. "Für uns als Sportswear-Hersteller perfekt."

Den ausführlichen Beitrag lesen Sie in unserer Print-Ausgabe textile network 11-12 2018 mit Erscheinungstermin Ende November