Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

12.12.16 – Sprout Patterns — read English version

Kleidung einfach bedrucken lassen

Sprout Patterns macht es jetzt allen möglich, individuelle Muster, Schnitte und Nähprojekte zu kreieren.

carolinebadge.jpg

Caroline Okun (Photo: Sprout Patterns / spoonflower)

 
applyingadesign.jpg

Photo: screenshot

 

Sprout Patterns macht es jetzt allen möglich, Indie-Style Schnittmuster mit Designs von Spoonflower zu kombinieren und so selbst individuelle Schnitte und Nähprojekte zu kreieren.

Als Tochtergesellschaft hat Sprout Patterns exklusiven Zugang zu Spoonflower Designs und nutzt die Druckanlagen sowie das Versandsystem des Mutterunternehmens. Spoonflower ist führend im Digitaldruck von Textilien und hat lange Erfahrung mit umweltfreundlichen Drucktechniken, worauf Sprout Patterns somit zurückgreifen kann. Alle Projekte werden in der Spoonflower-Zentrale in Durham, North Carolina, gedruckt. Beide Unternehmen sind zwar nach außen ihre eigene Marke, sie sind jedoch eng miteinander vernetzt und sogar im selben Gebäude untergebracht. Ihre Beziehung ähnelt im Grunde der der Gap Familie, zu der auch Banana Republic, Athleta und Old Navy gehören. Die Website von Sprout Patterns ist am 15. Oktober 2015 online gegangen. textile network sprach mit Caroline Okun, Director, Sprout Patterns, über die Idee hinter dem Portal.

textile network: Sprout Patterns ist inzwischen ein Jahr alt – wie wird die Seite in den USA angenommen?

Carolin Okun: Es gab eine Beta-Version von Sprout namens Sew Project, die über die Spoonflower Webseite lief. Das Projekt war so erfolgreich, dass wir beschlossen haben, eine eigene Marke mit eigenem Onlineportal daraus zu schaffen.

textile network: Ich möchte ein Kleid mit einem eigenen Design nähen: kannst du den hierzu notwendigen Bestellvorgang beschreiben?

Carolin Okun: Um dein eigenes Kleid zu kreieren, lädst du zuerst dein Design auf der Spoonflower Webseite hoch. Dort kannst du dann eine Stoffprobe deines bevorzugten Materials anfordern, oder auch direkt zum Bestellvorgang weitergehen. Die Login-Daten und das Passwort für Sprout sind dieselben wie für Spoonflower. Nach dem Einloggen können dann das Schnittmuster, Stoff, Größe und weitere Details, wie etwa Ärmellänge, ausgewählt werden. Unter dem Punkt „Design Hinzufügen“ wird dein Spoonflower-Design automatisch als erstes angezeigt. Du kannst hier also dein gewünschtes Muster für das Kleid auswählen. Nachdem du deine Auswahl dem Warenkorb hinzugefügt hast, musst du nur noch deine Lieferadresse und Zahlungsdaten für PayPal oder Kreditkarte eingeben.

textile network: Wie lange dauert es in etwa nach Bestellung bis das „gedruckte“ Kleid zu mir nach Hause kommt.

Carolin Okun: Das Drucken des Kleides dauert ungefähr 5 bis 8 Tage und dann kommen noch etwa 14 Tage für den Versand nach Deutschland hinzu, über den normalen Postweg. Der Versand innerhalb der USA ist natürlich schneller.

textile network: Wie kann ich eigen Designs – eigene Schnitte hochladen?

Carolin Okun: Im Moment bieten wir nur unsere Schnittmuster an. In Zukunft wird vielleicht auch das Verwenden eigener Schnittmuster zusätzlich zu dem eigenen Design möglich sein.

textile network: Wie erfolgt die Bezahlung für ein gedrucktes Kleid?

Carolin Okun: Die Bezahlung erfolgt entweder mit Kreditkarte oder über PayPal.

textile network: Ich bin Designerin und stelle mein Modell, mein Muster anderen zur Verfügung – bekomme ich dann von Sprout Patterns Prozente, falls meine Vorlagen von anderen genutzt werden?

Carolin Okun: Wenn sich jemand für ein Projekt mit deinem Design entscheidet, erhältst du 10% des Materialpreises, also abhängig davon wie viel Stoff für das Projekt benötigt wird. Für die genaue Berechnung ziehen wir die Anzahl der Pixel heran, somit ist unser System sehr präzise. Da die Preise für die einzelnen Komponenten (zum Beispiel Hauptteil, Ärmel und Kragen) getrennt berechnet werden, kann es sein, dass statt einer Gesamtsumme mehrere kleinere Beträge an dich ausbezahlt werden.

textile network: Wie garantiert Sprout Patterns die Qualität von Schnitt, gedrucktem Zuschnitt?

Carolin Okun: Wir arbeiten sorgfältig und in ständigem Austausch mit unseren Partnern, um sicherzustellen, dass wir stets die neueste und genaueste Version der Muster verwenden. Dabei wird auch mögliche Schrumpfung berücksichtigt, sodass nach Waschung eine bestellte Größe 38 zu einer tatsächlichen 36 wird. Wir empfehlen daher immer Stoffe vor dem Verarbeiten zu waschen und zu bügeln. Darüber hinaus wird jeder Textildruck von Spoonflower auf Farbe und Unregelmäßigkeiten hin kontrolliert. Sollten Mängel entdeckt werden bzw. der Druck nicht den Standards entsprechen wird ein neuer Druck angefertigt, ohne zusätzliche Kosten für die KundInnen.

textile network: An wen richtet sich das Angebot, an Endverbraucher? Designer (Start-ups)? Bekleidungshersteller?

Carolin Okun: Zur Zeit konzentrieren wir uns auf KundInnen, die Kleidung und Accessoires selber nähen oder unseren „White Glove“ Nähservice beanspruchen wollen. Wir würden es sehr begrüßen mit DesignerInnen oder kleinen Firmen zusammenzuarbeiten. Unser Angebot bietet durchaus die Möglichkeit, private Projekte zu erstellen, ohne das Design oder fertige Produkt öffentlich zu machen. Sprout kann in diesem Sinne als Druckerei genutzt werden. Des Weiteren gewähren wir Mengenrabatte für größere Bestellungen. Zukünftig hoffen wir auch, eine externe Schnittstelle bereitstellen zu können, die es Kleidungsherstellern erlauben würde, unser Sprout Modell in Anspruch zu nehmen.

textile network: Bisher gibt es die Seite auf Englisch, sind weitere Sprachversionen geplant?

Carolin Okun: Unsere Muttergesellschaft Spoonflower hat bereits damit begonnen ihre Onlinepräsenz auf verschiedene Sprachen auszuweiten und wir hoffen uns bald anzuschließen. In der Zwischenzeit ist die visuell geprägte Gestaltung unserer Webseite relativ sprachunabhängig und es sollte somit der Kreativität nichts im Wege stehen. Wir planen auch schon in naher Zukunft, unseren Standort in Berlin für den Textildruck zu verwenden und somit unseren europäischen KundInnen bessere Konditionen zu bieten.

Weitere Artikel zu: