Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

15.03.15 — read English version

Nachhaltig zukunftsorientiert

Strick Styles an dem Stand von Xess+Baba im Greenshowroom… Photos: Messe Frankfurt

Strick Styles an dem Stand von Xess+Baba im Greenshowroom… Photos: Messe Frankfurt

 
…und auf dem Laufsteg der Salonshow HW15/16

…und auf dem Laufsteg der Salonshow HW15/16

 
Alle Bilder anzeigen

Der Greenshowroom und die Ethical Fashion Show Berlin begeisterten Mitte Januar die auf Nachhaltigkeit ausgerichtete Szene und machten das Messeduo zur bislang erfolgreichsten Edition. Auch die neue Location am Postbahnhof überzeugte und so konnten 30 Prozent mehr Aussteller als zur vorherigen Ausgabe begrüßt werden. Einmal mehr setzte die Messe Frankfurt ein Ausrufezeichen im Wachstumsmarkt der grünen Modewirtschaft.

163 internationale Aussteller aus 23 Ländern und stark frequentierte Ausstellungsflächen unterstreichen das anhaltende Wachstum der Branche. Als Offsite-Event der Mercedes-Benz Fashion Week Berlin präsentierte die Salonshow im voll besetzten Club des Postbahnhofs die modischen Highlights der beiden Messen. „Wir haben eine sehr erfolgreiche und äußerst beeindruckende Veranstaltung erlebt“, sagt Detlef Braun, Geschäftsführer der Messe Frankfurt. „Die Modebranche hat hier erfahren, welche Qualität und hohe Attraktivität Eco-Fashion in den letzten Jahren gewonnen hat.“

Die beiden Messen hätten erneut als Zentrum für zeitgeistige, grüne Mode in Europa überzeugt. Mit dazu beigetragen haben könnte auch der Besuch von Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung Dr. Gerd Müller. Ein Beleg für die Weiterentwicklung des vom Ministerium initiierten Textilbündnisses vernahmen die Besucher gleich zu Beginn der Messen: Mit der Bremer Baumwollbörse, vertreten durch Präsident Ernst Grimmelt, stellte sich ein neues Mitglied des Bündnisses vor, das seine Kompetenz bei der praxisnahen Ausgestaltung der Bündniskriterien in die Diskussion einbringen möchte. (weitere Infos zum Thema Textilbündnis finden Sie auf textile-network.de).

Neben Deutschland die Niederlande, Skandinavien, die Schweiz, Italien und Spanien, gab es auf Ausstellerseite Zuwächse aus Großbritannien. Safia Minney, CEO von People Tree aus London: „Ich bin begeistert. Es war eine brilliante Idee, die beiden Messen zusammenzulegen. Ich liebe die neue Location, der Postbahnhof ist ein großartiger Veranstaltungsort. Die Stimmung war sehr positiv. Eco-, Fair- und Sustainable Fashion hat jetzt während der Berlin Fashion Week eine perfekte Plattform.“ Nichteuropäische Aussteller kamen zudem aus Indien, Südafrika, der Türkei und Vietnam.

[ www.greenshowroom.com]

[ www.ethicalfahionshowberlin.com]