Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

10.10.17 – Première Vision Paris

Virtueller Ableger

Aufatmen nach Besucherplus! Neben einer deutlichen Stärkung von Sourcing-Angeboten, kommt mit „Première Vision Digital“ auch ein digitaler Marktplatz.

Im-September-kamen-wieder.jpg

Im September kamen wieder mehr Besucher zur Première Vision nach Paris © Première Vision

 
Wollaspekte-und-Dekorationen.jpg

Wollaspekte und Dekorationen ziehen sich bis in den Lederbereich © Hövelmann

 
Alle Bilder anzeigen

Mit 1.954 Ausstellern (u.a. 804 Weber/Drucker, 321 Zutatenhersteller, 274 Aussteller für Leder/Pelze, 59 Garnanbieter, 247 Design-Studios), damit über 70.000 Produkten und einer Datenbank mit 250.000 potenziellen Einkäufern weltweit wagt die französische Première Vision Group jetzt den Schritt ins B-to-B-Geschäft.

Dafür wurde die hundertprozentige Tochtergesellschaft „Première Vision Digital“ gegründet, an deren Spitze Gaël Séguillon steht, der Erfahrungen aus dem Bereich E-Commerce und Business Development mitbringt. 15 Mitarbeiter sollen ihn mittelfristig unterstützen. Geplant ist eine E-Commerce-Website, die als „Marktplatz“ fungiert. Hierüber können Aussteller zukünftig (in Eigenverantwortung) ihre Produkte anbieten. Käufer müssen sich autorisieren, um auf die Seite zu gelangen. Zudem soll es Trend-, Produktinformationen und weitere Services geben.

Der Partner für die Plattform-Expertise ist die Mirakl Inc., Paris, der größte französische Anbieter von Online-Marktplatz-Lösungen.

Besucherplus

Analog verzeichneten die Veranstalter nach der jüngsten Première Vision Paris (13. bis 15.09.2017) offiziell ein Plus von 7,5% Besuchern auf 60.565 aus 129 Ländern. Die Besucher erwartete u.a. ein größeres Sourcingangebot. In Halle 3 präsentierten sich erstmals rd. zehn Produzenten und Lieferanten für das Segment Schuhe und Taschen. In Halle 2 ergänzt jetzt die „Asian Pacific Sourcing Show“ das bestehende Sourcing-Angebot aus den euro-mediterranen Ländern (Halle 6).

Regine Hövelmann