Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

28.09.15 — read English version

54. Dornbirn-MFC: Nachhaltigkeit hat viele Facetten

Impressionen 54. Dornbirn –MFC Photos: Dornbirn MFC

Impressionen 54. Dornbirn –MFC Photos: Dornbirn MFC

 
54. Dornbirn-MFC: Nachhaltigkeit hat viele Facetten
 
Alle Bilder anzeigen

Die diesjährige Chemiefasertagung in Dornbirn vom 16. bis 18. September 2015 widmete sich stark dem Thema Nachhaltigkeit und dies in ihrer ökologischen, sozialen und wirtschaftlichen Ausprägung. Der zukunftsträchtige Themenkreis „Ökologie und Gesundheit“ rückte diese Tatsache in den Fokus und ermöglichte einen anregenden Austausch.

Über 100 hochkarätige internationale Expertenvorträge aus akademischer Forschung und der Industrie machen die Veranstaltung einzigartig. Der Beitrag „Die europäische Chemiefaser-Industrie: Globale Überkapazitäten und andere Herausforderungen“ z.B. gab einen Überblick über die globale Situation, die Stärken der europäischen Industrie und die Herausforderung von Überkapazitäten. Der Vortrag „Wald-Holz-Faser aus Perspektive einer Nachhaltigkeitsbewertung und Kommunikation“ lieferte eine ganzheitliche Betrachtung.

„Innovation ohne Zerstörung? Schuld, Schulden und die Utopie de Emanzipation“ ließ hingegen die Ökonomie und das wirtschaftliche Handeln in einem ganz anderen Licht erscheinen.

Dr. Wilhelm Steinmann, Institut für Textiltechnik der RWTH Aachen (D), erhielt den diesjährigen Preis für seine Arbeit „Elektrisch leitfähige Polymerfasern aus Nanoverbundwerkstoffen. Der Honory Award ging an Dr. Klaus Opwis, Deutsches Textilforschungszentrum Nord-West Krefeld (D) für seine Arbeit „Innovative Textilien für das Recycling / Wiedergewinnung von Edelmetallen aus Industrieabwässern.“

Folgende Schwerpunktthemen werden im nächsten Jahr behandelt: Fasern und Textilien im Automobil, Fasern für Nonwovens, Faserinnovationen, Ausrüstung und funktionelle Additive.

Für den Kongress 2016 ist es gelungen EDANA (Internationaler Verband der Vliesstoffe Industrie) als unterstützende Organisation für den Bereich Vliesstoffe und Automobil zu gewinnen. Pierre Wiertz, General Manager EDANA freut sich auf die Zusammenarbeit mit Dornbirn-MFC, denn Innovationen im Faserbereich sind ein Schlüssel für die Nonwovens Industrie und mit Dornbirn MFC wurde ein starker Partner gefunden, der die Industrie in der Innovation unterstützt.

Die 55. Dornbirn-MFC findet vom 20. Bis 22. September 2016, wie immer in Dornbirn statt. Weitere Informationen finden Sie unter:

[ www.dornbirn-mfc.com]