Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

06.05.19 – Techtextil: Trans-Textil — read English version

Neue Produkte mit höchsten Ansprüchen

Innovative Textilien mit Funktion, Design und Umweltverträglichkeit sind die Highlights zur Techtextil von Trans-Textil.

3D-Warp-Knit-Laminat.jpg

3D Warp Knit Laminat: Im digital gesteuerten Wirkprozess eingebrachte 3D-Strukturen sind Ausgangsbasis für die Individualisierung von Performance-Zonen und Design in der Arbeitsschutz- und Freizeitbekleidung. © Trans-Textil GmbH

 
Beschichtungsprozess.jpg

Ein eigens entwickelter Beschichtungsprozess und Rezepturkomponenten auf rein wässriger Basis sind Ausgangspunkt für Aquair. © Trans-Textil GmbH

 

Mit Topaz Aquair stellt Trans-Textil erstmals ihre atmungsaktiven Kunstleder-Laminate auf Basis einer rein wässrigen Polyurethan-Rezeptur vor. Alternativen ohne organische Lösemittel kommen ebenso in der neuesten Generation von Produkten für den VAP-Leichtbauprozess zum Einsatz.

Auch die weiteren Neuheiten stecken voller innovativer und nachhaltiger Lösungen – vom vollständig nach Standard 100 by Oeko-Tex zertifizierten Produktportfolio für Schutzkleidung und PSA über 3D Warp Knit Hybridlaminate bis hin zum erweiterten Angebot für Schuhkomponenten, Outdoor-, Sport- und Freizeitbekleidung sowie spinndüsengefärbte Textilien für OP-Laminate.

Ob Persönliche Schutzausrüstung oder Outdoorbekleidung – von funktionellen Textilien erwarten die Träger vor allem zuverlässigen Schutz vor den Elementen Regen, Wind, Hitze, Kälte und anderen Umwelteinflüssen, aber auch Komfort und ausgeklügelte Performance.

Dabei werden die Anforderungsszenarien für Multirisk-Schutzkleidung immer komplexer und die Verbindung von Funktion mit modischen Aspekten ist ein Trend, der in allen Anwendungsbereichen innovative Ideen fordert. Auf der anderen Seite wachsen die ökologischen Ansprüche. Die Vereinbarkeit von hoher, zielgerichteter Schutzwirkung und modernen Designs mit einem schonenden Umgang mit natürlichen Ressourcen sind die zentralen Punkte des hauseigenen Nachhaltigkeitskonzepts Topaz Elements von Trans-Textil und Ansporn für die Entwicklung innovativer Produkte.

Aquair – atmungsaktives Kunstleder auf wässriger Basis

Ein eigens entwickelter Beschichtungsprozess und Rezepturkomponenten auf rein wässriger Basis sind Ausgangspunkt für Aquair, das hochatmungsaktive Kunstleder. Das Herstellungsverfahren verzichtet vollständig auf organische Lösemittel und bietet einen hohen Gestaltungsspielraum in Struktur, Farbgebung und technischen Eigenschaften der abriebbeständigen Funktionsschicht. In Verbindung mit dem umfangreichen Portfolio von Membransystemen, Substraten und Textiltechnologien entstehen im einzigartigen Point-in-Point Laminationsverfahren anspruchsvolle Mehrlagenprodukte für die Anwendungsbereiche Schuh, Bekleidung, Möbel oder Accessoires.

3D Warp Knit Laminate – gezielt gesteuerte Performance

Mit den 3D Warp Knit-Laminaten aus der Topaz Fusion-Kollektion ist gemeinsam mit dem Partner Penn Textile Solutions eine echte textile Innovation gelungen. Gezielt nach Körperregionen gesteuerte Funktionszonen für die Schutz-, Outdoor-, und Freizeitbekleidung werden dabei direkt im digital gesteuerten Wirkprozess integriert.

So können beispielsweise Meshzonen mit gezielter Lochgröße für Atmungsaktivität nach Maß oder abriebfeste 3D-Strukturen exakt dort platziert werden, wo sie erforderlich sind. Für zusätzlichen Durchblick kommen als Design-Highlight im 3-Lagen-Laminat transparente oder farbige Membransysteme von Trans-Textil zum Einsatz.

Die spezielle Verarbeitung der funktionellen Hybridsysteme im Laminationsprozess von Trans-Textil sorgt für hohen Komfort, Schutz und Langlebigkeit. Der 4-Wege-Stretchfaktor sorgt für optimale Ergonomie und Bewegungsfreiheit. Öko-Tex zertifizierte Materialien aus europäischem Ursprung, PFC-freie Ausrüstung aus der Topaz clean4green Linie und kurze Wege zwischen den Herstellerstandorten durch die Verarbeitung in Deutschland sorgen zudem für eine umweltverantwortliche Prozesskette.

Ökologische Verantwortung im Gesamtkonzept

„Neben unserem Team aus Textilchemikern und Technikern sowie der Zusammenarbeit mit Partnern haben wir eine eigene Fachstelle für Stoffmanagement geschaffen. Diese verfolgt die laufenden Entwicklungen und Zukunftstrends als Basis für die Entwicklung neuer Produkte“, erklärt Trans-Textil Geschäftsführer Dipl.-Ing. Wilhelm Krings. So gelingt es, die Anforderungen aus Regulierungen, Zertifizierungen und individuellen Umweltprogrammen der Kunden zielgerichtet und zukunftsorientiert umzusetzen. Zudem hat Trans-Textil umfangreiche Investitionen in energieeffiziente Anlagentechnologien zur Verarbeitung von Rezepturen auf umweltfreundlicher wässriger Basis, in die eigene Anwendungstechnische Abteilung, Qualitätssicherung und Forschungsprojekte getätigt. „Unser Anspruch ist es, in Sachen Ökologie und Technologie weiterhin eine Vorreiterrolle einzunehmen“, so Krings.

Den Erfolg dieses Engagements bestätigt die umfangreiche Zertifizierung des Produktportfolios nach den neuesten humanökologischen Kriterien des Standard 100 by Oeko-Tex, welche auch die wasserdichten atmungsaktiven Membransysteme auf Basis PU (Polyurethan), PES (Polyester) und alternative Systeme mit einschließt. Das Unternehmen ist zudem seit über 10 Jahren nach ISO 14001 zertifiziert und wurde aufgrund seiner zusätzlichen freiwilligen Umweltleistungen wiederholt in den Umweltpakt Bayern aufgenommen. Dabei erfüllen die Multifunktionsprodukte die hohen Schutzanforderungen Europäischen Normen für hochsichtbare Warnkleidung (EN 20471), Feuerwehreinsatzkleidung (EN 469) und Hitzeschutzkleidung (EN 11612), Kleidung zum Schutz gegen schlechtes Wetter (EN 343) und Kälte (EN 342), antistatische Schutzkleidung (EN 1149), Operationsmäntel- und Tücher (EN 13795) oder Sicherheitsschuhe (EN 344).

Trans-Textil auf der Techtextil

Halle 3.0, Stand H 56