Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

02.02.15 — read English version

Proposte: Öffnung beschlossen

Photo: Proposte

Photo: Proposte

 

Der Board of Directors der italienischen Messe Proposteüberraschte mit einer Nachricht: Nach jahrelanger Sperrung will man künftig auch nichteuropäische Hersteller als Aussteller zulassen. Wie Proposte General Manager Massimo Mosiello und Piercarlo Viganò, President Board of Directors mitteilten, ist diese Entscheidung die Konsequenz aus einer tiefgreifenden Veränderung innerhalb der Möbel- und Dekostoff-Industrie in Richtung einer immer weitergreifenden Globalisierung.

Proposte, die einzige von Herstellern veranstaltete Messe, wollte sich nicht länger diesen Marktanforderungen verschließen. „Unsere Wahl wurde sehr sorgfältig getroffen und von der Mehrheit der Aussteller mitgetragen“, heißt es dazu bei Proposte. Die Auswahlkriterien haben sich seit der ersten Veranstaltung im Jahr 1993 nicht geändert. Nur Hersteller von Möbel- und Dekostoffen des Top Genre, die sich den international geltenden Regeln der ethisch vertretbaren Produktion und der Nachhaltigkeit verpflichtet fühlen, sind als Aussteller zugelassen. Bei der kommenden Veranstaltung vom 27. bis 29. April 2015 werden also erstmals drei hochgenrige türkische Hersteller als Aussteller präsent sein: Dina Vanelli, Penelope und Marteks.

Veränderungen gibt es auch außerhalb des Messegeländes an der berühmten Villa Erba in Cernobbio am Comer See. Einer der Proposte-Eigner, Ascontex Promozioni srl, soll die zahlreichen Stoff-Präsentationen in Hotels und Show Rooms, die bislang zeitgleich und sogar noch vor der Proposte stattfanden, in geordnete Bahnen lenken mit einem Special Event unter dem Namen „International Observatory“. In- und ausländische Unternehmen werden strategisch gezielt platziert an Ausstellungspunkten wie dem Grand Hotel di Como, Cernobbio Shed und der Villa Bernasconi, und zwar ausschließlich während der offiziellen Messetage.

[ www.propostefair.it]