Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

28.06.17 – Texprocess — read English version

Stickerei boomt!

Neben dem Aussteller- und Besucherrekord auf dem Messeduo Techtextil/Texprocess war das Interesse an Stickerei-Technologie gleichermaßen rekordverdächtig.

Gestickte-Farbverlaeufe-mit.jpg

Gestickte Farbverläufe ermöglicht die neue Embroline Technologie © Reiner Knochel/Embroline

 

Lag das Interesse an den Neuheiten rund um die Stickerei in früheren Jahren in erster Linie bei Händlern und Stickern, scheinen diese Zeiten (endlich) vorbei zu sein. Das Who ist Who der Textil- und Bekleidungsbranche informierte sich in Frankfurt über neue Möglichkeiten, Textilien und Materialien aller Art zu besticken und zu veredeln. Neben Stickbetrieben wurden vermehrt auch Markenhersteller, Designer und Produktentwickler an den Ständen angetroffen und dies nicht nur aus der Bekleidungsbranche, sondern auch aus dem Automobil-, Sport- und Medizinbereich.

Auch viele internationale textile (Hoch)-Schulen nutzten die Messen, um entweder sich selbst zu präsentieren, oder um den Lehrenden und Studierenden einen Überblick über das breite Angebot zu verschaffen. Die Präsentation der Stickmaschinen beschränkte sich nicht auf eine Halle oder auf eine Messe, einige Anbieter, z.B. ZSK und Tajima (Filacon) hatten Stände sowohl auf der Texprocess in Halle 6.0 als auch auf der Techtextil in Halle 3.0. Eine logistische Meisterleistung, sowohl für die Aussteller, als auch für die Besucher.

Den ausführlichen Beitrag von Reiner Knochel lesen Sie in unserer Print-Ausgabe textile-network 7-8 mit Erscheinungstermin 30. Juni 2017.