Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

24.04.19 – Techtextil: GKD – Gebr. Kufferath AG

Smarte Lösungen aus Metallgewebe

Vielfalt an technologischen Möglichkeiten von Gewebekonstruktionen aus und mit Metall stehen im Mittelpunkt.

LED-einweben.jpg

Die Webtechnik von GKD erlaubt es, LED-Leisten wie bei dem Architektursystem Mediamesh einzuweben. © GKD/Immotion

 

GKD ist weltweit führender Hersteller anwendungsspezifisch entwickelter Hochleistungsgewebe für Industrieanwendungen, Prozessbänder und Architektur. Den Schwerpunkt legt das Unternehmen auf der Messe in Frankfurt auf die Darstellung des Potenzials individuell entwickelter, smarter Produkte aus Metall- und Hybridgewebe.

Die ganzheitliche Beratungs-, Entwicklungs- und Fertigungskompetenz prädestinieren die Gewebe-Experten als Ansprechpartner für zukunftsweisende Lösungen. Spezialisten aus Entwicklung, Vertrieb und Verfahrenstechnik stehen in Frankfurt Interessenten zur Diskussion anstehender Aufgaben und Erfolg versprechender Umsetzungsmöglichkeiten zur Verfügung.

Neue Anwendungsbereiche und steigende Anforderungen an Produkte oder Prozesse erfordern leistungsstarke Alternativen zu bestehenden Lösungen.

Mit einer umfassenden Bandbreite an verwebbaren Materialien und Materialkombinationen sowie eigenentwickelten Highend-Webmaschinen bietet GKD für diese Aufgabenstellungen bislang unbekannte Lösungsansätze.

Basis ist in der Regel ein Grundgerüst aus Metall, das GKD anwendungsspezifisch mit jedem industriell verwebbaren Werkstoff kombiniert.

Ob Metall, Speziallegierungen oder Nichtmetalle wie Polymer, Keramik oder Glas, ob als Seil, Draht oder Faser: Durch gezielte Werkstoffkombination, Wahl der Bindungsart und Webtechnik verleiht GKD dem Grundgerüst smarte Faktoren, die weit über das Leistungsspektrum eines normalen Gewebes hinausgehen. Maßgeblichen Anteil hat daran die metallische Komponente, die im Vergleich zu Kunststoff eine Vielzahl an gesuchten Eigenschaften erschließt:

Beispielsweise können so Abrasionsfestigkeit, elektrische oder Wärmeleitfähigkeit, Abschirmung elektrischer Felder, Zugfestigkeit, (Hoch-) Temperaturbeständigkeit, Sicherheitsreserven durch verbesserte mechanische Festigkeit oder Drapierbarkeit passgenau kombiniert und eingestellt werden. Zugleich ist Edelstahlgewebe UV-stabil und erfüllt Nachhaltigkeitsanforderungen wie Recycelbarkeit, Haltbarkeit, Reinigungsbeständigkeit und Feuerfestigkeit.

Nichts ist unmöglich

GKD verwebt jedes Material solo oder in Kombination sowie in allen Richtungen – also in der Kette ebenso wie im Schuss. Bis zu zehn Werkstoffkomponenten können so kombiniert werden – Mono- und Multifile ebenso wie Fasern.

Dafür verfügen die hochmodernen Webmaschinen über bis zu drei Kettsysteme. Im Schuss verarbeitet GKD mit gesteuertem Eintrag Monofile aus Kunststoff oder Metall in dem am Markt einzigartigen Spektrum an Drahtdurchmessern von 13 Mikrometern bis fünf Millimeter. Diese Webtechnik erlaubt es, partiell und selektiv auf die spezifische Kundenanforderung abgestimmt dicke, dünne oder auch unterschiedliche Materialien einzuweben.

So werden beispielsweise Elektroden in definierten Abständen, Heizdrähte für sektionale Erhitzung oder LED-Leisten wie bei dem Architektursystem Mediamesh eingewoben. Dabei wählt GKD die anwendungsspezifisch optimale Bindungsart: einlagig, mehrlagig, dreidimensional oder multifunktionale Verbundsysteme, die Elektronik, Sensorik und weitere Eigenschaften in sich vereinen. Voraussetzung für die Umsetzung dieser smarten Lösungen ist die im eigenen Haus weiterentwickelte Maschinentechnologie, die es erlaubt, auch Materialien mit unterschiedlichsten Werkstoffparametern wie Dehnung, Zugfestigkeit oder Rp0,2 (Dehngrenze) zu verarbeiten.

Zukunftsweisende Konstruktionen

Durch die virtuos bespielte Klaviatur der Webarten, Materialkombinationen und Maschinentechnologie erschließt GKD Entwicklern, Produktdesignern oder Forschern nahezu unbegrenzte Möglichkeiten für innovative Verfahren oder Produkte. Ob es dabei um Diagnostik, Überwachung von Aggregatzuständen, Verschieben von Leistungsgrenzen oder Substitution endlicher Werkstoffe oder gängiger Beschichtungen geht:

Anhand einer Vielzahl an praxisbewährten Lösungen kann GKD im Rahmen der Techtextil die Möglichkeiten von aus Metall gewebten Konstruktionen darstellen. Stichworte sind hier beispielsweise induktives Laden von Batterien, Formgedächtnislegierungen im Leichtbau sowie die Integration von abschirmenden Komponenten in Verbundwerkstoffen. Die Bandbreite als Lösungsanbieter macht den inhabergeführten Mittelständler nicht nur auf der Techtextil zum gefragten Ansprechpartner, sondern auch zum Partner in zahlreichen Forschungsprojekten, wenn es darum geht, physikalische Eigenschaften unterschiedlicher Materialien in einem Gewebe miteinander zu verbinden.

GKD – Gebr. Kufferath AG auf der Techtextil

14.–17. Mai 2019 Messe Frankfurt

Halle 3.1,Stand D 79