Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

24.11.17 – Buchtipp

Deutsch, aber glücklich

Trotz Wohlstand wenig Glück und Zufriedenheit? "Deutsch, aber glücklich - eine neue Politik in Zeiten der Knappheit" von Bernd Ulrich ist ein Klassiker.

deutsch-aber-gluecklich.jpg

"Wenn wir uns nicht von der Art unseres verschwenderischen Wohlstands verabschieden, bleibt Nachhaltigkeit eine Phrase". Für Thilo Bode, Greenpeace gehört Bernd Ulrich zu den profiliertesten und originellsten Denkern © screenshot

 

Das Werk aus dem Jahr 1997! ist inhaltlich aktueller denn je. Bernd Ulrich setzt auf das, was er die "Wende zum Weniger" nennt und prüft, wie unsere Kultur des Konsenses und der Umverteilung mit der Erfahrung materiellen Wachstums verwoben ist und auf welche Weise dieser Zusammenhang sich lockern lässt.

Schon 1997 sagte die Politikerin Antje Vollmer über das Werk: "Bernd Ulrich ist eine Ausnahmeerscheinung ... initiativ und provokativ im Urteil. Ökologie ist für ihn kein Modethema. Es ist ein Lebensthema".

Für Bernd Ulrich war schon vor 20 Jahren klar, dass in Zukunft weniger Wohlstand genügen muss, um Sozialstaat und Demokratie zu erhalten - und um glücklich zu sein. Wie das vielleicht heute endlich gelingen kann, zeigt er in seinem brillant geschriebenen Buch.

Deutsch, aber glücklich. Eine neue Politik in Zeiten der Knappheit von Bernd Ulrich aus dem Jahr 1997 ist erschienen im Alexander Fest Verlag und neu oder gebraucht erhältlich.

Weitere Artikel zu: