Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

08.03.17 – Lectra — read English version

Ein Blick in die Zukunft

Die Digitalisierung ist neues Leitmotiv. Lectra geht zügig den Weg hin zu Industrie 4.0.

Lectra-Daniel-Harari-CEO.jpg

"Wir bauen unser Angebot mit modernsten Technologien und Best Practice-Anwendungen aus und festigen unsere Stellung als visionäres Unternehmen der Industrie 4.0." Daniel Harari, CEO, Lectra © Lectra

 

Das Ziel ist eine digitale Wertschöpfungskette in der Design- und Produktentwicklungsteams, intelligente Fabriken, Zulieferer und Verbraucher in Echtzeit verbunden sind. Das Industrie 4.0-Konzept, verbunden mit der Digitalisierung aller Industrieprozesse - von der Produktentwicklung bis zur Fertigung - verändert die Arbeitswelt von Grund auf. Die Verarbeitung von großen Datenmengen macht die Fertigung von Produkten effizienter, flexibler und eröffnet mehr Möglichkeiten für individualisierte Massenprodukte mit hoher Qualität und schneller Marktreife – Eigenschaften, die immer anspruchsvoller werdende Kunden erwarten.

 Mit Lectra die neuen Herausforderungen bewältigen

 „Unsere Kunden können auf unsere bereits mit Industrie 4.0 kompatiblen Soft- und Hardwarelösungen, unsere seit 2007 erworbenen Erfahrungen im Bereich 'Industrial Internet of Things' und das Branchen-Know-how unserer Mitarbeiter zählen, um die neuen Herausforderungen zu bewältigen“, sagt Daniel Harari, CEO von Lectra. „Auf dieser Basis bauen wir unser Angebot mit modernsten Technologien und Best Practice-Anwendungen aus. So festigen wir unsere Stellung als visionäres Unternehmen der Industrie 4.0“, ergänzt Harari.

Alles Cloud-basiert

 Mit der neuen Strategie führt Lectra ein Cloud-basiertes SaaS-Angebot (Software as a Service) seiner Lösungen ein, dass über die vergangenen beiden Jahre hinweg entwickelt wurde. Dieses Angebot nutzt Datenanalysen und -auswertungen für eine noch intelligentere, passgenaue Vernetzung von Hardware, Software und Services. Ergänzt wird das Angebot durch neue branchenspezifische Dienstleistungen. Nach ersten Pilotprojekten mit ausgewählten Kunden, die teilweise seit Entwicklungsbeginn beteiligt waren, kommt das neue Angebot 2018 auf den Markt.

Höhere Investitionen in F&E

 „Lectra wird von 2017 bis 2019 die Investitionen in Forschung und Entwicklung auf 10 Prozent des Umsatzes erhöhen, was einer Steigerung um etwa 50 Prozent von 2016 bis 2019 entspricht. So können wir unsere Kunden auf dem Weg zu Operational Excellence bestmöglich unterstützen – im Zeitalter der vierten industriellen Revolution unerlässlich für den Unternehmens-Erfolg“, erklärt Harari.