Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

29.06.16 – Ausstellungstipp — read English version

Fashion and Textile Museum zeigt Missoni

Nach dem riesigen Erfolg im italienischen Museo Maga ist die Ausstellung über die Firmen- und Familiengeschichte von Missoni jetzt in London zu sehen. 

1968coverdigrazia.jpg

Missoni hat es geschafft aus Mode Kunst zu machen (Photo: Missoni)

 

Über 40 000 Besucher hatten sich im norditalienischen Örtchen Gallarate Ende letzten und Anfang diesen Jahres die Ausstellung über die Firmen- und Familiengeschichte von Missoni angeschaut. Und auch in London stößt die Ausstellung auf reges Interesse und weckt so auch die Begierde anderer Metropolen der Welt.

Anfragen aus der ganzen Welt

Sidney, Dubai und Shanghai wollen die Ausstellung eventuell im nächsten Jahr, also 2017, zeigen. Bis 4. September 2016 ist die Ausstellung nun aber zunächst in London im Fashion and Textile Museum aufgebaut. Eine Schau, die deutlich macht, dass das Familienunternehmen Missoni es geschafft hat, aus Mode Kunst zu machen.

Aus Mode wird Kunst

Firmengründer Ottavio Missoni ist hier im Kontext mit zahlreichen, ihm wichtigen Künstlern dargestellt. Diese Tradition führen nach seinem Tod seine Kinder fort. Luca Missoni ist Direktor des Archivio Missoni. Er freut sich, den Entstehungsprozess eines Missoni-Strickteils bis zur Fertigstellung zeigen zu können und dies in London in Zusammenarbeit mit The Woolmark Company zu tun. Allerdings werden in London aus Platzgründen nicht alle Exponate, die in Gallarate gezeigt wurden, ausgestellt. Missoni ist sowohl im Bekleidungsbereich als auch bei Homewear erfolgreich unterwegs. Seit einigen Jahren ist Missoni auch in den Hotelmarkt (in England) eingestiegen. Zur Ausstellung ist ein Katalog erschienen.

Weitere Artikel zu: