Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

13.06.17 – IFWS — read English version

Landessektion Schweiz

Zur Fachtagung und Mitgliederversammlung 2017 versammelten sich die Mitglieder und Sympathisanten am 19. Mai 2017 in Zürich.

Schellenberg-Touch-.jpg

IFWS prüft den „Schellenberg-Touch“ bei E. Schellenberg Textildruck AG © IFWS

 
Uster-Tester.jpg

Uster Tester 6 the Total Testing Center © Uster Technologies

 
Alle Bilder anzeigen

Zur diesjährigen Fachtagung und Mitgliederversammlung versammelten sich die Mitglieder und Sympathisanten der IFWS Landessektion Schweiz am 19. Mai 2017 in Zürich. Gastgeber für die Vortragsveranstaltungen war die Schweizerische Textilfachschule STF in Zürich. Neben den Mitgliedern und Gästen der Schweizer Landessektion nahmen auch Föderationsmitglieder aus Deutschland und Österreich teil. Dazu konnten die Veranstalter zahlreiche Studierende der Abteilung Textiltechnik der STF als Vertreter der zukünftigen Generation von Textilfachleuten herzlich begrüssen.

Zuerst auf dem Programm standen fünf Fachverträge. CEO Andreas Guggenbühl von RealLook AG stellte Selfnation vor, ein innovatives Modell, dass es dank eines cleveren Algorithmus jedem Kunden ermöglicht via Internet eine maßgeschneiderte Jeans zu bestellen. Im Gegensatz zu branchenüblichen Rücklaufquoten von über 50% würden lediglich 9% der Produkte nach dem Erstkauf returniert.

Werner Baumann von Uster Technologies AG stellte die verschiedenen Prüfmaschinen zur Qualitätskontrolle vor. Walter Bowald von Amsler Tex referierte über die Herstellung von Kunstgarnen und deren Eigenschaften. Andreas Hämmerle von Teccno-Tex GmbH zeigte auf, wie die Textilbranche viel zur modernen Innovation generell beiträgt, etwa durch Gewichtsreduktion bei Fahrzeugen und der Reduktion des Schadstoffausstoßes dank Technischer Textilien. Clemens Kaplan von Zimmer Maschinenbau GmbH stellte Printing und Coating Systeme vor, die auch heute noch in Österreich hergestellt werden. Nach der Führung durch die STF ging es weiter nach Fehraltdorf (ZH), wo uns dieses Jahr die Firma Schellenberg Textildruck AG Tür und Tor öffnete. Dieser Betrieb zeigt musterhaft die Entwicklung eines Schweizer Unternehmens.

Seit der Gründung im Jahre 1946 befindet sich das Unternehmen ohne Unterbruch im Familienbesitz und war stets höchster Qualität und dem besten technischen Stand verschrieben. Heute verarbeitet E. Schellenberg Textildruck AG im Dreischichtbetrieb jährlich 6.5 Mio. Laufmeter. Um schnell auf Kundenwünsche einzugehen, hat die Firma ihre Logistik optimiert durch ein umfangreiches, teils schon vorbehandeltes Rohwarenlager und ca. 2000 Druckschablonen. Der spezielle „Schellenberg-Touch“ wurde vom Firmengründer entwickelt und wird von jeder folgenden Generation verfeinert, um Kennern der Branche optisch und haptisch das sichere Gefühl zu vermitteln: das ist ein Schellenberg-Produkt. Dass dies branchenweit geschätzt und begehrt wird, zeigt ein Blick auf die Namen der Kunden, die alle auf ihren Gebieten Spitzenpositionen einnehmen, wie z.B. Louis Vuitton und Mey. Urs Schellenberg erklärte, wie man als Schweizer Unternehmen mit besten Produktangeboten, verständnisvollem Miteinander und gemeinsamem Erfolgswillen aller am Produktionsprozess Beteiligten weiterhin seinen Platz im Weltmarkt findet.

Anschließend folgte der Lokalwechsel zur Landessversammlung der Schweizer Sektion in den Gasthof Rössli/Illnau. Nach Abarbeitung aller Traktanden versammelte man sich zum gemeinsamen Abendessen mit regem Gedankenaustausch, der sich in bis in die späteren Abendstunden hineinzog. Die IFWS Landessektion Schweiz dankt ihren Gastgebern - der STF, insbesondere Sonja Amport (Direktorin) und Holger Neubauer (Fachbereichsleiter Textiles) sowie der Firma E. Schellenberg Textildruck AG und Urs Schellenberg – herzlich für ihre Unterstützung.

Weitere Artikel zu: