Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

04.02.19 – ZiTex

Nachwuchsauszeichnung an Auszubildende

Die Branchenorganisation ZiTex – Textil & Mode NRW zeichnet jedes Jahr den besten Nachwuchs aus.

Gewinner-Auszubildende.jpg

Dr. Wilfried Holtgrave (Präsident des Verbandes der Nordwestdeutschen Textil- und Bekleidungsindustrie e.V., l.), Rolf A. Königs (Vorsitzender des Verbandes der Rheinischen Textil- und Bekleidungsindustrie, r.), Detlef Braun (Leiter ZiTex NRW, 3. v. l.) freuen sich mit den Laudatoren und Preisträgern Luca Felix Wenzky (2. v. l.), Isabel Busch (4. v. l.), Vivien Wallmeyer (5. v. r.) und Jens Tüschenbönner (2. v. r.). © ZiTex

 

Bereits im achten Jahr hat die ZiTex – Textil & Mode NRW nun in Münster die besten Nachwuchskräfte aus dem gewerblich-technischen Bereich der Branche ausgezeichnet.

Dr. Wilfried Holtgrave, Präsident des Verbandes der Nordwestdeutschen Textil- und Bekleidungsindustrie e.V., begrüßte im Verbandsgebäude im Süden Münsters die Gäste zu der Preisverleihung „Next 2018“. Neben den Wettbewerbs-Teilnehmern waren Vertreter von Unternehmen, Hochschulen und Verbänden zur Award-Vergabe gekommen.

Eine unabhängige Fachjury aus Unternehmen, den Textil- und Bekleidungsverbänden, der IG Metall und der ZiTex – Mode & Textil NRW hatte über die Preisträger entschieden.

1. Platz Next 2018

Vivien Wallmeyer, Ausbildung zur Textillaborantin bei Hch. Kettelhack GmbH & Co. KG, Rheine. „Ich wollte unbedingt eine Ausbildung im Labor machen und habe geschaut, was es so gibt. Ich bin froh, dass ich mich dafür entschieden habe. Der Beruf ist sehr vielfältig“, sagt Wallmeyer.

2. Preis Next 2018

Isabel Busch, Modeschneiderin, Ausbildung bei Gerry Weber International AG, Halle/Westfalen. „Nähen war schon immer mein Hobby. Deshalb habe ich mich für die Ausbildung entschieden. Jetzt möchte ich meinen Meister machen“, sagt Busch.

3. Preis Next 2018

Luca Felix Wenzky, Ausbildung zum Produktionsmechaniker Textil bei der Güth & Wolf GmbH, Gütersloh. „Die Ausbildung ist gekoppelt mit dem Ingenieursstudiengang Textile Technologien, das ich im Anschluss begonnen habe. Das hat mich von Anfang an gereizt. Das macht nicht jeder, und es ist eine Branche, die Zukunft hat. Das glauben viele Menschen gar nicht“, sagt Wenzky.

Sonderpreis

Der Sonderpreis, der 2015 erstmals verliehen wurde, richtet sich insbesondere an Auszubildende, die im Bereich der persönlichen Entwicklung außergewöhnliche Fortschritte gemacht haben. Diesen erhielt Jens Tüschenbönner, der bei der Müller Textil GmbH, Wiehl, ebenfalls zum Produktionsmechaniker ausgebildet wurde. „Ich bin weiter im Betrieb im Entwicklungsteam und sogar in den Betriebsrat gewählt worden und möchte weiterlernen“, sagt Tüschenbönner.

Next 2018 – Ein Preis, der Ansporn zu Höchstleistungen ist

Holtgrave hatte sich in seiner Ansprache zuvor an die ehemaligen Auszubildenden gewandt: „Sie alle sind die Zukunft unserer Branche, die sich von der Bekleidungszulieferung in eine HighTech-Industrie gewandelt hat. Wir brauchen hervorragend ausgebildete Nachwuchskräfte, um die Innovationskraft beibehalten zu können.“

„Karriere nur mit Ausbildung?“ JA!

Ob eine Karriere in der Textilindustrie nur mit einer Ausbildung möglich ist, war Thema einer Diskussionsrunde. Aylin Savas, Preisträgerin Next 2016, Jürgen Klingebiel, Personalleiter Verseidag-Indutex, der Schulleiter Textilakademie NRW Thomas Döring und Betriebsleiter Wolfgang Schmedders von Barthels und Feldhoff diskutierten lebhaft, ob eine berufliche Karriere ohne Studium sinnvoll und möglich ist. Ihre eindeutige Antwort: Ja!

Weitere Artikel zu: