Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

19.03.18 – Lectra — read English version

Neuer Mehrwert für Lectras Produkte

Lectra übernimmt italienisches IT-Startup Kubix Lab. Das Fashion-Unternehmen ermöglicht den freien Datenfluss zwischen unterschiedlichen IT-Systemen.

Shake-Hands.jpg

Lectra hat Kubix Lab übernommen © pixabay

 

Ende 2015 gegründet, entwickelte Kubix Lab die Software-Lösung „Link“, mit der Modemarken Produktinformationen aus unterschiedlichen IT-Systemen, wie ERP (Enterprise-Resource-Planning), PDM (Produktdatenmanagement) und PLM (Product-Lifecycle-Management), gesammelt in einer einzigen Anwendung verwalten. Ändern Benutzer Daten oder fügen neue hinzu, synchronisiert sie Link zeitgleich über alle IT-Systeme hinweg. In kürzester Zeit überzeugte die Software-Lösung damit zehn führende italienische Modemarken.

Beeindruckende Lösung

„Der Ansatz der Kubix Lab-Lösung hat uns besonders beeindruckt“, betont Daniel Harari, Vorstandsvorsitzender und CEO Lectra. „Mit ihren tiefgreifenden Kenntnissen über die Modebranche und ihre Arbeitsweise haben die Gründer von Kubix Lab eine Lösung entwickelt, die den Bedürfnissen und Erwartungen der Modeunternehmen entspricht. Mit Link nutzen Produktentwicklung, Fertigung und Vertrieb die selben Daten und arbeiten so einfach, effizient und zeitgleich zusammen.“

„Wir freuen uns sehr, ein Teil von Lectra zu werden. Wir sind davon überzeugt, dass die Führungsposition und globale Präsenz sowie das Know-how und Produktportfolio des Unternehmens es uns ermöglicht, ein gemeinsames Produktangebot mit hohem Mehrwert für alle Lectra-Kunden zu entwickeln“, sagt Giampaolo Urbani, CEO und Mitgründer von Kubix Lab.

Gründer von Kubix Lab bleiben an Bord

Die Gründer von Kubix Lab bleiben weiter an Bord und arbeiten an der Entwicklung eines gemeinsamen Angebots, das die Produkte von Lectra ergänzen und verstärken wird.

„Die Produktdaten sind das Herzstück von Link. Wir haben einen anderen Ansatz gewählt, als bestehende Markt-Lösungen und damit ein Angebot kreiert, das flexibel ist, einfach bedient und leicht weiterentwickelt werden kann“, erklärt Pierluigi Beato, F&E-Leiter und Mitgründer von Kubix Lab. „Mit Lectra bringen wir Link auf die nächste Entwicklungsstufe.“

Der Aktienkauf beinhaltet die gesamte Übernahme mit Stimmrecht von Kubix Lab für einen Höchstbetrag von sieben Millionen Euro. Drei Millionen Euro werden bei Abschluss des Übernahmevertrages fällig; Weitere 1,3 Millionen Euro und 2,7 Millionen Euro werden innerhalb 18 und 36 Monaten bezahlt, sofern die Ziele erreicht werden. Die Beträge bezahlt Lectra aus den verfügbaren Barmitteln ohne Bankfinanzierung. Kubix Lab wird in der Bilanz von Lectra konsolidiert, gültig ab Unterzeichnung des Vertrags.