Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

27.09.16 – Mayer & Cie. — read English version

Neues Werksgebäude eröffnet

Am 8. September 2016 eröffnete das Albstädter Unternehmen Mayer & Cie. (MCT) die neu erbaute Werkshalle seiner tschechischen Tochterfirma in Vsetín.

buildingmcz.jpg

Das neue Firmengebäude von Mayer & Cie. Tschechien ist mit rund 5.000 Quadratmetern etwa eineinhalb Mal so groß wie das alte (Photo: Mayer & Cie.)

 

Mit rund 5.000 Quadratmetern hat die neue Halle von Mayer & Cie. Tschechien rund eineinhalb Mal so viel Fläche wie das alte Gebäude. Seit 2011 gehört MCZ, kurz für Mayer & Cie. Tschechien, zur Mayer-Gruppe. In den vergangenen fünf Jahren schrieb es entscheidend an der Erfolgsgeschichte des Albstädter Unternehmens mit.

„Das Jahr 2011, das Jahr, in dem MCZ Teil der Mayer-Gruppe wurde, war ein richtungsweisendes für unser Unternehmen“, so Mayer & Cie.-Geschäftsführer Benjamin Mayer in seiner Rede zur Eröffnung des neuen Gebäudes. „Wir hatten uns gerade von den Rückschlägen der Wirtschaftskrise erholt. Es galt nun, die richtigen Weichen zu stellen, um angesichts des zunehmenden Wettbewerbsdrucks konkurrenzfähig zu bleiben.“

Eine Möglichkeit, die sich bot, war die Übernahme des insolventen tschechischen Strickmaschinenbauers Amtek. „Das war, “ so erinnert sich Benjamin Mayer, „ein Risiko für unser Unternehmen, waren wir doch zu dem Zeitpunkt selbst gerade erst aus einer Plan-Insolvenz getreten.“

Dass die Entscheidung des Jahres 2011 die richtige war, hat sich in den vergangenen Jahren zweifelsfrei erwiesen. Wurden anfangs nur einzelne Baugruppen an den neuen Produktionsstandort verlagert, so kamen 2012 bereits die ersten Strickmaschinen dazu. 2013, nur zwei Jahre nach Übernahme, wurde ein Viertel aller Mayer-Maschinen im tschechischen Werk montiert. 2014 bestand MCZ die Qualitätszertifizierung nach DIN ISO.

Jüngstes Zeichen des Erfolgs ist nun das moderne Firmengebäude vor den Toren der Stadt Vsetín. Es ist mit seinen rund 5.000 Quadratmetern optimal auf die Arbeitsprozesse von Mayer & Cie. ausgelegt. Die über 70 Mitarbeiter von MCZ können hier unter modernsten Bedingungen Strickmaschinen in bewährter Mayer-Qualität montieren.Aktuell kommen etwas mehr als ein Drittel aller Mayer-Maschinen sowie unterschiedliche Baugruppen aus Tschechien. Einen großen Anteil machen die Maschinen der S- und D-Linien aus. Mit diesen Strickmaschinen bedient Mayer & Cie. sehr erfolgreich das mittlere Preissegment.

Die S4 3.2 II und die D4 2.2 II, die in diese Linien gehören, sind die mit Abstand meistverkauften Strickmaschinen des Traditionsherstellers. Jeweils über 150 Stück wurden davon bereits in diesem Jahr geordert.Die große Popularität dieser Maschinen zeige, warum der tschechische Produktionsstandort vor allem aus strategischen Gründen die richtige Entscheidung gewesen sei, so Benjamin Mayer in seiner Rede.

Weitere Artikel zu: