Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

19.01.16 – 30 Jahre! — read English version

VDMD: Jubiläumsfeier gebührend gefeiert

Der VDMD, Netzwerk Deutscher Mode- und Textil-Designer e.V., präsentierte sich anlässlich seines 30-jährigen Jubiläums am 12. November 2015 vor über 250 geladenen Gästen aus Industrie, Design, Politik und Handel im Atrium der Deutschen Bank Berlin als innovativ-kreativer Gastgeber.

Impressionen Photos: Manfred Behrens

Impressionen Photos: Manfred Behrens

 
VDMD: Jubiläumsfeier gebührend gefeiert
 
Alle Bilder anzeigen

Eine großartig gelungene Leistung des Teams um Präsident René Lang, den Vizepräsidentinnen Iris Andre, Susan Wrschka und Suzana Wouda, sowie dem Geschäftsstellenteam Mara Michel, Regine Blättler und Gerd Ritzau. VDMD-Designbotschafter und High-Fashion Designer Thomas Rath betonte wie wichtig die Nachwuchsförderung ist. Deutschland kann als Mode- Kultur-Land nur bestehen, wenn es seinen Nachwuchs an die Hand nimmt.

Dies stellte die Fashion-Show sowie die große SHOW der VDMD-Label-Designer/Innen Heidi Beck, Verena Ebner von Eschenbach, Bernhard Hohmann, Caroline Klein, Ursula Laudien, Arosha Rosenberger, Petros S., Michael Spitzbarth, Angela Thiel-Entacher mit Renate Wohlfart und Christiane Wirth eindrucksvoll unter Beweis. Hierzu sagte Christiane Arp, Chefredakteurin der Vogue: „ .....Wenn in unserem eigenen Land die Wertschätzung und Unterstützung für Mode designed in Germany steigt, wird auch international die Wahrnehmung für Deutsche Mode zunehmen. Der VDMD steht für ein starkes Netzwerk und 30 Jahre starke Lobbyarbeit - wir freuen uns, in der Zukunft weiterhin Hand in Hand zu arbeiten, um unseren deutschen Mode- und Textildesignern gemeinsam ein starker Partner und Förderer zu sein.“ 30 jähriges Jubiläum im Atrium der Deutschen Bank in Berlin

Ein weiteres Highlight war die große SHOW von 10 VDMD-Label-Designer/Innen: Heidi Beck, Verena Ebner von Eschenbach, Bernhard Hohmann, Caroline Klein, Ursula Laudien, Arosha Rosenberger, Petros S., Michael Spitzbarth, Angela Thiel-Entacher mit Renate Wohlfart und Christiane Wirth. Der VDMD wird die Designer/Innen noch einzeln vorstellen. Christiane Arp, Chefredakteurin der Vogue hatte dazu ein Statement abgegeben: „ .....Wenn in unserem eigenen Land die Wertschätzung und Unterstützung für Mode designed in Germany steigt, wird auch international die Wahrnehmung für Deutsche Mode zunehmen. Der VDMD steht für ein starkes Netzwerk und 30 Jahre starke Lobbyarbeit - wir freuen uns, in der Zukunft weiterhin Hand in Hand zu arbeiten, um unseren deutschen Mode- und Textildesignern gemeinsam ein starker Partner und Förderer zu sein.“

Für den Nachwuchs im Bereich Mode-Studenten konnte die Volkswagen AG als Partner für die Nachwuchsförderung gewonnen werden. „Für uns Designer aus der Abteilung Lifestyle & Performance passen zeitgemäße Mode und automobiles Design prima zusammen. Deshalb war das Thema für den VW Fashion Design Award schnell gefunden: Fashion meets Performance“, erklärte Friederike Plock-Girmann, Leiterin der Abteilung „Lifestyle & Performance“ bei der Volkswagen AG. In einem kurzen Trailer wurde gezeigt, wie Studenten der FAHMODA aus Hannover und der Esmod aus Berlin schon eifrig dabei sind, aus GTI-Materialien eine ganz besondere Kollektion zu entwerfen. Die Ergebnisse sollen im Rahmen der Fashion Week 2016 einer hochkarätigen Jury vorgestellt werden.

Mit der Premiere des Volkswagen Fashion Design Award 2015 verdeutlichte auch der Verband, wofür er seit nunmehr drei Jahrzehnten steht: Die Vernetzung und Unterstützung von Designern und Industrie. „Aktivitäten, die wir in die Förderung junger Nachwuchs-Talente stecken sind ein wichtiger Teil unserer Netzwerk-Arbeit. Denn es sind die jungen Nachwuchs-Gestalter und Designer heute, die die Zukunft unserer Branche und Gesellschaft morgen sichern“, betonte Suzana Wouda, Vizepräsidentin des VDMD und Projektleiterin. Materialien für den Award, Finanzsponsoring und eine zauberhafte Rosen- Tischdekoration aus Alcantara–Stoffen in weiß und grün kam von Alcantara Italien, die dem Fest mit einer großen italienischen Delegation einen ganz besonderen, internationalen Flair gaben.

Einen weiteren Award, der mit einer starken Show gefeiert und von einer hochkarätigen Jury bewertet wurde, hat Sympatex gefördert: Den 1. Sympatex_Rain_Couture_Award mit 9 professionellen Designer/Innen des VDMD: Heidi Beck, Marcel Herrig, Ute Jensen, Katharina Kleinfelder, Ursula Laudien, Susan Mosser, Anja Schmidt, Cornelia Sievers und Stefanie Wiebelhaus. Herzlichen Glückwunsch an die 3 Gewinner: 1. Preis – Ursula Laudien, 2. Preis – Marcel Herrig, 3. Preis - Ute Jensen. Der Award stand unter dem Motto: Regenbekleidung von Sympatex macht Mode. Die Projektleiterin und Vizepräsidentin des VDMD, Iris Andre sagt selbst dazu: Fashion meets Function meets Ecology! Der Geschäftsführer von Sympatex, Michael Kamm würdigte zusammen mit Thomas Rath und Iris Andre die 3 Preisträger. Auch über diesen Award wird der VDMD noch ausführlich berichten.

Ein Höhepunkt folgte dem anderen. So lauschten die Gäste gebannt dem Vortrag von Prof. Dr. Barbara Vinken, die einen „Beine-Bogen“ spannte von der Antike bis in die Neuzeit. So sachbetont und business-like angezogen wie heute, waren Männer nie, und die Bildbeispiele zeigten herrliche Eitelkeiten vergangener Jahrhunderte. Männer zeigten deutlich Beinfigur bis hinauf zum Allerwertesten. Es dürfte auch heute ein bisschen mehr sein, so das Fazit der charmanten Professorin, die selbst mit Ihrem Outfit der Mode huldigte.

Großen Beifall fand auch der hinreißende Vortrag von Mirko Derpmann, dem GF und Kreativdirektor von Scholz &Friends, der weltweit bekannten Kommunikationsagentur aus Berlin. Ohne Skript tauchte er lässig ein in eines der größten Probleme der Industrie: der Aura, die bei einem Design Begehrlichkeiten schafft. An Hand der Bluse, dem Basic-Teil schlechthin, führte er in das Reich der Träume, der Wünsche, die aus Basic ein „ich will das haben“ macht. Der VDMD wird noch ausführlich darüber berichten.

Nach den spannenden Vorträgen ehrten Gründervater Wolfgang Eckstein, Präsident René Lang und Geschäftsführerin Mara Michel langjährige Mitglieder des VDMD, die den Weg nach Berlin zum Feiern gefunden haben: Von Gründung an dabei sind Annegret Brinkmann - Stieler, Iris Andre und Gründervater Wolfgang Eckstein selbst. 30 Jahre dabei sind Dietrich Metzger, Mara Michel, Doris Hartwich, René Lang, Claudia Ollenhauer und Ulrike Strenge. Fast 30 Jahre arbeiten mit uns Heidi Beck, Marcel Herrig, Jutta Fuhrmann, Kristina Caspary– Gallus, Katrin Eiermann und Sabine Hattenkerl. Um 20 Jahre dabei sind Bianca Seidel, Gabriele Jost, Susanne Dienst-Lang, Susan Mosser, Christine Lipowsky– Möhler, Susan Wrschka und Svenja Häger. Seit 10 Jahren engagiert sich Suzana Wouda im VDMD, zuerst als Vorstand in der Region Berlin, dann wurde sie auf Grund ihres Engagements zur Vizepräsidentin gewählt. Der VDMD bedankte sich für die vergangenen 30 Jahre hervorragender Zusammenarbeit und wünschte sich weitere 30 Jahre gemeinsame Geschichte für Mode- und Textildesign.

Berlin wäre nicht Berlin, fände sich hier nicht auch noch ein ganz besonderer Grund für eine einen weiteren Höhepunkt des Abends: Für seinen Modemut und -stil wurde der Berliner Günther Krabbenhöft, auch bekannt als der „älteste Hipster der Welt“ mit dem 1. Street_Fashion_Pluck_Award ausgezeichnet. Ein „gentleman par excellence“, feinst durchgestylt von Kopf bis Fuß und hochsympatisch obendrein. Sein Beispiel macht anderen auch Mut zur Mode. Der VDMD wird diese Auszeichnung in Zukunft einmal im Jahr vergeben.

Dass sich der VDMD neben seinen Kernthemen Design und Vernetzung für soziale Themen engagiert, machte Geschäftsführerin Mara Michel zum Abschluss klar: "Vergessen haben wir bei all unserer Freude nicht, dass es uns sehr gut geht und gleichzeitig eine Flutwelle verfolgter Menschen bei uns Hilfe sucht“. Mit Unterstützung von Sponsoren aus Industrie, Handel und Künstlern kamen 350 Preise zusammen, die im Rahmen einer Tombola verlost wurden. Der Verkauf der Lose geht weiter über die Social Media, Messen, auf denen der VDMD präsent ist und im Kunsthaus Michel in Würzburg. Der Erlös kommt der Stiftung für traumatisierte Kinder von Til Schweiger zugute.

Danach hieß es nur noch: essen, trinken, genießen mit dem Moderator Holger Schäfer, dem Serviceteam von MAXI und Open End auf der After-Show-Party mit der Mucho Mojo Bluesband.

Weitere Artikel zu: