Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

05.11.15 — read English version

Veit Group: Enkel des Firmengründers am Steuer des Landsberger Familienunternehmens

Christopher Veit ist nach über drei Jahren erfolgreichen Einsatzes in der Leitung von Veit Zhejiang Co. Ltd., zurückgekehrt und steht nun an der Seite seines Vaters Guenter Veit dem weltweit tätigen Maschinenbaubetrieb vor. Als Geschäftsführer der Veit Zhejiang Co. Ltd. leitete Christopher Veit bereits seit 2012 den chinesischen Tochterbetrieb. In der Veit Group ist er nun für die Bereiche Produktion, Entwicklung und MNitarbeiterbetreuung verantwortlich. 

Mit Christopher Veit (links) ist die Nachfolge geregelt. In der Mitte Günter Veit, rechts im Bild  Reinhard Veit
(Photo: Veit)

Mit Christopher Veit (links) ist die Nachfolge geregelt. In der Mitte Günter Veit, rechts im Bild Reinhard Veit (Photo: Veit)

 

Der Eintritt von Christopher Veit in die Unternehmensführung ist ein folgerichtiger Schritt nach seiner Tätigkeit in China und zugleich zentrale personelle Weichenstellung für die weitere Entwicklung der Veit Group. Als Geschäftsführer teilt Christopher Veit mit seinem Vater die gleichen Zielsetzungen und Wertevorstellungen. So ist für beide die Bedeutung des Standorts Deutschland unstrittig. Mit Investitionen wollen sie ihn weiterentwickeln und ein attraktiver Arbeitgeber für die heutigen und zukünftigen Mitarbeiter sein.

Der neue Co-Geschäftsführer konzentriert sich zunächst auf die Weiterentwicklung des Unternehmensplanungsprozesses und der Veit Vision. Darüber hinaus richtet sich sein Blick auf die Kernprozesse der Produktion in Landsberg und die Zukunft des Produktportfolios.

„Um ein modernes Unternehmen verantwortungsvoll zu führen, bedarf es einer Strategie, die Nachhaltigkeit auf drei Ebenen betrachtet: wirtschaftlich, sozial und ökologisch“, betont Christopher Veit. „In den vergangenen Jahren konnten wir diesbezüglich bereits mit umweltfreundlichen, ergonomischen Maschinen wichtige Impulse setzen. Diesen Weg gehen wir konsequent weiter, wollen neue Qualitäts- und Technologiestandards setzen und unsere Marktführerschaft ausbauen.“

Exemplarisch zeigen sich diese Qualitätsansprüche an den neuesten Fixiermaschinen. Vor fünfzehn Jahren hatte die Veit Group die Kannegiesser Fixiertechnik-Sparte übernommen. Seither hat das Unternehmen die Maschinen konsequent weiterentwickelt. Die jüngste Maschinengeneration FX Diamond verbindet bewährte Technologie mit zeitgemäßer Lösungsvielfalt sowie intelligenten Vernetzungs- und Kontrollfunktionen aus dem Hause Veit.

„Wir haben die Bedürfnisse unserer Kunden im Blick und entwickeln unsere Maschinen hinsichtlich Performanz, Flexibilität, Anwendungsqualität und Kommunikation konzentriert weiter“, beschreibt Christopher Veit die Ziele für die kommenden Jahre. Günter Veit unterstreicht: „Mein Sohn und ich haben die Aufgabenfelder untereinander aufgeteilt um gemeinsam die Weichen für eine weiterhin erfolgreiche Zukunft zu stellen.“

Die Veit Group Seit fast 60 Jahren stehen Veit Maschinen und Anlagen für Qualität und Produktivität in der Formgebung von Textilien. Aus diesem Grund setzen in über 100 Ländern Bekleidungshersteller, aber auch Textilaufbereiter, Logistikunternehmen und Automotive-Kunden, auf Veit Technologie. Mit zahlreichen internationalen Niederlassungen und einem leistungsstarken Vertriebsnetz ist die Veit-Group weltweit auf Wachstumskurs.