Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

25.10.17 – Gerry Weber — read English version

Zentralisierte Logistikprozesse

Der Modekonzern Gerry Weber bündelt sämtliche logistische Prozesse im neuen, vollautomatisierten Logistikzentrum im Ravenna Park in Halle/Westfalen.

Gerry-Weber.jpg

Gerry Weber setzt auf zentralisierte Logistikprozesse mit inconsoWMS X © Dennis Neuschäfer-Rube für Gerry Weber

 

Ausgestattet mit hochtechnisierten Lager- und Fördersystemen bietet der Neubau auf rund 76.000 m2 Nutzfläche Kapazitäten für den Umschlag von bis zu 37 Millionen Artikeln pro Jahr. Die Software, die diese logistische Abwicklung, ermöglicht: Das Warehouse Management System inconsoWMS X.

Nach nur zwanzigmonatiger Bauzeit hat Gerry Weber das neue Logistikzentrum in Halle in Betrieb genommen und vereinigt damit die Logistik für die komplette Textilware erstmals unter einem eigenen Dach. Auch die Distributionslogistik der fünf Markenfamilien Gerry Weber, Taifun, Samoon, Hallhuber und talkabout führt der Modekonzern damit zusammen. In summa werden hierüber rund 1.260 eigene Stores und Verkaufsflächen, rund 2.450 Shopflächen und 270 Franchise Stores bedient.

Die komplette IT-Steuerung des Lagers – vom Wareneingang über die Einlagerung, Kommissionierung bis hin zum Warenausgang und Versand – übernimmt das Warehouse Management System inconsoWMS X.

Den ausführlichen Erfahrungsbericht lesen Sie in unserer Print-Ausgabe textile network 11/12 mit Erscheinungstermin 21. November 2017.

Weitere Artikel zu: