Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

17.10.17 – Gerber Technology — read English version

Auto-Match reduziert Arbeitsaufwand und erhöht den Durchsatz

Höhere Produktivität und Muster-Kontinuität - Gerber unterstützt die Industrie bei einem weiteren Schritt in diese Richtung.

Automatch.jpg

Musterkontinuität ist ein Qualitätsmerkmal – auch für die Modebranche © Gerber Technology

 
Automatch.jpg

Gerbercutter Z1 mit Auto-Match © Gerber Technology

 
Alle Bilder anzeigen

Soziale und wirtschaftliche Veränderungen haben die Art und Weise verändert, wie Mode entworfen, entwickelt, produziert und konsumiert wird. Um mit den sich ständig ändernden Herausforderungen Schritt zu halten, die Märkte zu erweitern und ein besseres Produkt aufzubauen, müssen Unternehmen ihre Arbeitsweise anpassen. Mit der Fähigkeit, nicht nur das Stoffdesign für Möbelanwendungen, sondern auch viel empfindlichere Bekleidungs-Jacquards & Co abzudecken, unterstützt Gerber die Branche bei einem weiteren Schritt in diese Richtung.

Auto-Match

Die Lösung, die vor kurzem auch für Bekleidungsanwendungen aller Art eingeführt wurde, bietet Schnittgenauigkeit, die sicherstellt, dass Streifen, Plaids oder andere Muster perfekt im Kleidungsstück zueinander passen. Mit Auto-Match lassen sich die Arbeitskosten um bis zu 50 Prozent senken und gleichzeitig die Schnittteilgenauigkeit steigern.

"Musterkontinuität ist ein Qualitätsmerkmal für die Modebranche", erklärt Produktmanager Tom Gordon gegenüber textile network. "Die Sicherstellung der Kontinuität kann jedoch sehr zeitaufwändig und fehleranfällig sein und erhebliche Zeit und Kosten mit Materialverschwendung und Arbeitsaufwand in Verbindung mit der Wiederherstellung mit sich bringen."

Die Auto-Match-Technologie erfasst ein Stück Stoff in einem einzigen digitalen Bild und korrigiert automatisch Platzierungsfehler, Musterwiederholungen und Verzerrungen. AutoMatch ist genau und wiederholbar, und hilft, Kosten gegenüber konventionellen (manuellen) Methoden zu senken.

Traditionelle Matching-Methoden erfordern hochqualifizierte Arbeitskräfte und verlassen sich ausschließlich auf das menschliche Auge. Das manuelle System ist nicht nur zeitaufwändig, sondern auch kostspielig und führt aufgrund von schlecht angepassten Mustern eher zu Verschwendung.

Auto-Match arbeitet mit einem einzigen Bediener und erfordert – im Gegensatz zur manuellen Ausrichtungsmethode – kein umfangreiches Training oder Arbeitskräfteerfahrung im Bekleidungsdesign und Musterabgleich.