Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

19.04.19 – Texprocess: Gertsch Consulting & Mode Vision — read English version

World of Digital Fashion

In Halle 4.0 präsentieren sechs Firmen anhand von verschiedenen Workflowszenarien Produkte und Dienstleistungen vom E-Commerce bis hin zum Zuschnitt.

World-of-Digital-Fashion.jpg

Gebündelte Kompetenzen unter einem gemeinsamen Dach: World of Digital Fashion © World of Digital Fashion made by Browzwear

 

Die Personalisierung als auch die Produktion on Demand sind zwei wesentliche Elemente für die Bekleidungs- und Modebranche der Zukunft. Dies zum einen in Kontext der Nachhaltigkeit, zum anderen aber auch in Bezug der sich vermehrt anbahnenden Digitalisierung. Für den Handel sind daher Lösungen gefragt, welche Überangebote und Preisabschläge vermeiden und den Kunden vermehrt in die Prozesse – und somit das Erleben – mit einbindet.

Kunde als Co-Designer als neues Businessmodell

Um Kunden vermehrt in die Gestaltung ihres Bekleidungsteiles als Co-Designer mit einbeziehen zu können, müssen die Prozesse digitalisiert und viele Technologiebausteine miteinander interdisziplinär verknüpft werden.

Aus diesem Grund haben sich sechs Firmen aus den Bereichen Visualisierung, CAD-Schnittsystem, Automatische Körpermaßermittlung sowie Zuschnitt- und Prozessautomatisierung zusammengefunden.

Auf dem gemeinsamen Stand „World of Digital Fashion“ in Halle 4.0 präsentieren sie anhand von verschiedenen Workflowszenarien ihre Produkte und Dienstleistungen vom E-Commerce bis hin zum Zuschnitt.

Customization kann so einfach sein

In einem der Workflows haben die Besucher die Möglichkeit, einen Artikel am Stand zu konfigurieren. Eine Smartphone-App ermittelt die Körpermaße, die dann in den ausgewählten Artikel aufgenommen werden. Nach dem Absenden der Bestellung im Webshop kann das entsprechende Schnittlagenbild kurze Zeit später auf dem Einzellagencutter ausgeschnitten werden. Nach dem Zusammennähen steht dem Anprobieren des Teils nichts mehr im Wege!

Gertsch Consulting & Mode Vision

Mit „pod – Pattern on Demand“ werden Endkunden in die Lage versetzt, als Co-Designer zu agieren und ihre Produkte selbst zu designen. Darüber hinaus profitieren die Hersteller und Anbieter von einer vollautomatischen Übertragung individueller Maßanfertigungen aus dem Webshop in ein Schnittlagenbild für den Zuschnitt. So können individuelle Aufträge effizient und mit einem hohen Maß an Sicherheit abgewickelt werden. Mit der Prozessautomatisierung werden die Bereiche E-Commerce, Visualisierung, automatisierte Körpervermessung, CAD und Produktion in einem einzigartigen und integrierten Workflow verbunden.

Grafis Software

Die Konstruktion nach Körpermaßen mit der parametrischen Schnitterstellung ohne Sprungwerte ist die Kernkompetenz von Grafis und ein unabdingbares Element, wenn es um die Erstellung von individuellen Maßschnitten geht. Nebst dem Konstruktionsprogramm beinhaltet die Grafis CAD-Lizenz auch ein professionelles Schnittbildlegeprogramm sowie Import- und Export-Schnittstellen.

Browzwear Solutions Pte Ltd

Die wegweisenden 3D-Lösungen von Browzwear für Bekleidungsdesign, Merchandising und Vertrieb sind der Schlüssel zu einem erfolgreichen digitalen Produktlebenszyklus. Durch die Leistungsfähigkeit von präzisem, realitätsgetreuem 3D können Designer, Schnittmacher, Produktion und Marketing nun effektiv zusammenarbeiten und Lieferzeiten verkürzen. Mit der offenen Plattform und dem Partner-Ökosystem von Browzwear automatisieren Marken und Einzelhändler weltweit Arbeitsabläufe. Sie reduzieren auf diese Weise Iterationen, Muster und verkaufen Kleidungsstücke, noch bevor sie produziert werden.

Bullmer

Bullmer ist Spezialist und Anbieter innovativer Schneidtechnologie und für zukunftsweisende Fertigungslösungen, die höchste Effizienz und Produktivität erreichen. Bullmer erforscht, entwickelt und installiert seit mehr als 80 Jahren automatisierte Maschinen für Materialhandling und Materialfluss sowie automatische Schneidlösungen für die Textil- und Flachmaterial verarbeitende Industrie weltweit.

Fision

Fision befasst sich mit der Erfassung und Verarbeitung körperbezogener Daten und entwickelt Software-as-a-Service-Lösungen für die Bekleidungsindustrie. Durch die Anwendung von Künstlicher Intelligenz und Visual Computing hilft Fision Bekleidungsunternehmen bei der Reduktion von Retouren, der Digitalisierung ihrer Wertschöpfungsketten, sowie bei der Entwicklung neuartiger, interaktiver 3D-Shopping-Erlebnisse.

Tronog d.o.o.

Seit 2012 bietet Tronog 3D-Visualisierungen und Konfiguratoren für eine Vielzahl von Produkten an. Die Designer von Tronog haben die Automobilindustrie mit hochwertigen Modellen beliefert, immer mit viel Liebe zum Detail. Neben der Hartkomponenten-Modellierung kann Tronog auch Sportartikel und Bekleidung – sowohl für gefertigte als auch für noch in der Entwicklung befindliche Produkte –visualisieren.

„World of Digital Fashion“ auf der Texprocess

Halle 4.0, Stand F23