Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

10.04.18 – Microfactory Teil 5 — read English version

Die Arbeitsschritte in der Microfactory – Schritt 4: Finishing

Nach Design, Druck und Zuschnitt in der Microfactory erfolgt im nächsten Schritt das Zusammenfügen der einzelnen Schnittteile zu einem Kleidungsstück.

Munich-Fabric-Start.jpg

Ultraschallschweißen ist eine moderne, zukunftsweisende und ökonomische Alternative und Ergänzung zur konventionellen Nähtechnik © Munich Fabric Start

 

Mit dem Zusammenfügen der einzelnen Teile wird aus einzelnen Stoffstücken Bekleidung – in der Microfactory sorgen Ultraschallschweißmaschinen der Firma Pfaff Industrial für eine perfekte Konfektion.

Bei den Shirts, die bei den bisherigen Messeauftritten der Microfactory angefertigt wurden, kamen hier Ultraschallschweißmaschinen der Firma Pfaff zum Einsatz.

„Die Schnitteile des Shirts sind aus synthetischem Material und wurden im vorgelagerten Arbeitsgang bedruckt. Um die Einzelteile zu einem Kleidungsstück zusammenzufügen, werden die zwei Materiallagen mit der Sonotrode und dem Ambossrad von Ultraschallschweißmaschinen plastifiziert. So entsteht eine feste und funktionierende Naht – es kommen weder Nadel noch Faden zum Einsatz“, erklärt Kambiz Tavalla, Vertriebsmitarbeiter bei Pfaff Industrial.

Die Ultraschall-Schweißmaschinen Pfaff 8312

Eingesetzt hat Pfaff dafür Ultraschall-Schweißmaschinen des Types Pfaff 8312. Diese verbinden die physikalischen Vorzüge des Ultraschallschweißens in bisher einmaliger Weise mit dem nähtechnischen Erfahrungsspektrum: Der Stoff wird fixiert, unter Druck kontinuierlich verschweißt und durch rasch wechselnde Druckschwingungen beaufschlagt. Die Vorteile sind zum einen eine hohe Produktionsgeschwindigkeit durch den Wegfall von Fadenwechsel, Fadenbrüchen oder Fehlstichen. Zum anderen ein hoher Tragekomfort durch die nicht auftragende Naht, insbesondere bei Lingerie-Artikeln.

Die Vorteile der Ultraschall-Technik

„Ultraschallschweißen ist eine moderne, zukunftsweisende und ökonomische Alternative und Ergänzung zur konventionellen Nähtechnik. Wenn das Konfektionieren von Bekleidungsstoffen mit hohem Polymeranteil oder technischen Vliesstoffen erforderlich ist, ist der Einsatz der Pfaff 8312 die erste Wahl. Insbesondere, wenn wasserdichte Nähte das Ziel sind“, sagt Kambiz Tavalla. „Speziell in der Bekleidungsindustrie eröffnen sich ständig neue Einsatzgebiete für diese Technik. Bei Funktionskleidung, Outdoorbekleidung Unterwäsche/BH werden bereits ganze Kleidungsstücke geschweißt.“