Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

29.06.15 — read English version

Porto Fashion Show: Junge Designer auf Erfolgskurs

Milla Lintilä freute sich in Porto über ihren Sieg als Beste von Deutschland – die Finnin studierte bis vor kurzem in Berlin an der Esmod Photo...

Milla Lintilä freute sich in Porto über ihren Sieg als Beste von Deutschland – die Finnin studierte bis vor kurzem in Berlin an der Esmod Photos: Porto Fashion Show

 
Impressionen der Porto Fashion Show – gezeigt wurden auch Kreationen junger Designer aus ganz Europa

Impressionen der Porto Fashion Show – gezeigt wurden auch Kreationen junger Designer aus ganz Europa

 
Alle Bilder anzeigen

Milla Lintilä heißt die Landessiegern für Deutschland des diesjährigen European Young Designer Contest der Porto Fashion Show. Bis vor kurzen studierte die Finnin noch an der International University of Art for Fashion, Esmod, in Berlin für den Bachelor, nun durfte sie sich Ende Februar über ein Preisgeld von 3.000 Euro freuen. Für Esmod Berlin war es bereits die zweite Teilnahme am European Young Designer Contest Porto Fashion Show.

Für Natacha Aedo Duran MA Absolventin Sustainability in Fashion 2014, Jan-Philipp Gerlach und Milla Lintilä, beide BA Absolventen 2014, ging es nicht nur darum, dass jeder von ihnen eine eigene Kollektion kreieren und dann bei einer Runway Show vorstellen durfte. Alle drei bekamen zudem direkte Einblicke in die portugiesische Textilindustrie. Die Porto Fashion Show wird von der portugiesischen Organisation für Textil und Bekleidung CENIT (Textile Intelligence Centre) organisiert und die hatte für die drei eingeladenen Esmod-Absolventen ein umfassendes Programm auf die Beine gestellt. Am ersten Tag schauten sich die drei jungen Designer die Stadt Porto an und am zweiten in produzierenden Textilfirmen um.

Sie besuchten die Plopique Fabrik, die vor den Toren Porto’s Baumwolle verarbeitet. Es werden sowohl Samples hergestellt als auch Serienproduktionen für Zara und Pull&Bear. In den Designstudios bekamen die jungen Designer einen Eindruck, wie Druckmuster entwickelt, Schnittmuster erstellt und Outfits entworfen werden. Am dritten Tag dann das Highlight. Neben dem Besuch der Messehallen von Porto, wo die Modtissimo Einkäufer und Fachpublikum aus der ganzen Welt mit den Neuheiten der portugiesischen Textilindustrie bekannt machte, waren Milla, Natacha und Jan-Philipp backstage damit beschäftigt, ihre Models zu stylen und auf die Runway Show vorzubereiten.

Vor großem Publikum und der Jury, der auch Brigitte Nutz, Projekt-Manager Apparel& Fashion, Messe Frankfurt sowie Catherine Toffaletti, Journalistin bei Le Fashion Post und der portugiesische Modedesigner Luís Buchinho angehörten, zeigten sie ihre Ideen zusammen mit den jungen Designern aus England, Frankreich, Spanien, Italien und Portugal. Auch aus diesen Ländern waren jeweils drei vielversprechende, junge Modeschaffende eingeladen worden. Den Gesamtsieg in Höhe von 5.000 Euro erhielt der Engländer James White für seine Men’s Collection und weitere 3.000 Euro für den Landessieg.

[ www.modtissimo.com]

[Ingrid Sachsenmaier]