Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

09.10.16 – 3 Fragen an... — read English version

Cindy McNaull, Global Brand and Marketing Director Cordura

Auf der MunichFabricStart im September war die Marke Cordura von Invista mit auf dem Stand von Lenzing präsentiert, textile network wollte wissen warum.

ausschnittcindymcnaullglobalbrandandmarketingdirectorcordurarbrand.jpg

textile network sprach mit Cindy McNaull (Photo: Invista)

 

Cindy McNaull: Die Marke Cordura von Invista und die Marke Tencel von Lenzing haben zusammengearbeitet, um unsere neuesten „Softened Strength“-Denims anlässlich der Munich Fabric Start (MFS) zu lancieren. Die Cordura Denim „Infinity“ Kollektion, Teil des Portfolios „Authentic Alchemie“, ist die erste von zahlreichen Angeboten, bei denen die Faser Tencel verarbeitet wird. Die Denims kombinieren „das Beste aus beiden Welten“, um Weichheit mit Strapazierfähigkeit, Fashion mit Funktion und Robustheit mit Präzision zu verbinden.

Durch diese Zusammenarbeit transformieren wir weiter unser Bekleidungsstoff-Portfolio, um seine weichere Seite hervorzuheben. Das hilft dabei, die Messlatte für die Kreation von leichten, komfortablen Lösungen zu erhöhen, die bei der Strapazierfähigkeit keine Kompromisse eingehen.

 Warum die Messe MFS in München?

Cindy McNaull: Als eine der Top-Fachmessen in Deutschland war die Munich Fabric Start der ideale Anlass, um die neue Zusammenarbeit mit Lenzings Marke Tencel erstmals vorzustellen. Indem wir ein Teil der Denim-Community sowohl bei der MFS als auch der BLUEZONE waren, bot sich die Möglichkeit, unsere neuen Stoffe im Rahmen der jüngsten Trends, Waschungen und Finishs bei Denim zu präsentieren.

Welche Eindrücke sammelten Sie während der MFS?

Cindy McNaull: Bei der Munich Fabric Start konnten wir beobachteten, dass Performance auch zukünftig ein Schlüsselfaktor in der Fashion Welt und den Stoffen und der Bekleidung sein wird, da diese entwickelt werden, um nicht nur modisch auszusehen, sondern auch um verbesserte Lebensdauer und Strapazierfähigkeit aufzuweisen. Der Trend zeigt, dass Verbraucher nach gut designter Bekleidung suchen, die ihnen dabei hilft, den ganzen Tag gut auszusehen und die funktional ist. Die Trend-Insights, die wir von der Messe selbst und durch unsere Kunden- und Presse-Meetings gewinnen konnten, waren unbezahlbar. Auf der MFS zu beobachten, wie Style und Performance sich annähern und zu erkunden, wie robuste sich mit filigranen Textilien kreuzen bzw. überschneiden, sind sicherlich Einflüsse, von denen ich persönlich denke, dass sie unsere nächste Generation an Cordura Stoffinnovationen, inspirieren werden.

Cindy McNaull, herzlichen Dank für das Gespräch. Die Fragen für textile network stellte Iris Schlomski.

Weitere Artikel zu: