02.10.20 – Acafintex / Puebla, Mexiko — read English version

Mit Monforts-Technologie in eine glänzende Zukunft

Mit einer Gesamtlänge von über 71 m ist die Montex-Endfertigungslinie eine der leistungsfähigsten Spannmaschinen des Technologieführers.

Acafintex-father-and-son.jpg

Acafintex Inhaber, Vater und Sohn: Don Francisco und Lic Francisco Moyano bei der neuen Monforts-Installation. © A. Monforts Textilmaschinen

 
Monforts-TwinAir-system.jpg

Beim Monforts TwinAir-System lassen sich die Luftströme oberhalb und unterhalb des zu trocknenden Gewebes völlig unabhängig voneinander regeln. © A. Monforts Textilmaschinen

 

Mit einer Gesamtlänge von über 71 m ist die Montex-Endfertigungslinie, die Monforts gerade für Acafintex in seinem Werk in Puebla, Mexiko, installiert hat, eine der leistungsfähigsten Spannmaschinen, die der deutsche Technologieführer bisher geliefert hat.

Puebla gilt als Epizentrum der mexikanischen Textil- und Bekleidungsindustrie und ist ideal gelegen, um sowohl die USA als auch Europa zu beliefern, da es drei Stunden vom Golf von Mexiko für den Transport über den Atlantik und fünf Stunden von der Pazifikküste entfernt liegt.

  • Mexikos Textil- und Bekleidungsindustrie umfasst die gesamte Produktionskette – vom Baumwollanbau und der Chemiefaserproduktion bis hin zur Herstellung von Garn, Stoffen, fertigen Kleidungsstücken und Accessoires.
  • Es wird geschätzt, dass diese Industrie direkt rund 640.000 Arbeitnehmer beschäftigt und indirekt den Lebensunterhalt von viel mehr Menschen sichert.
  • Das Land ist ein Schlüssellieferant von Textilien und Bekleidung für die USA, sah sich aber einem harten Wettbewerb von China ausgesetzt, das bis vor kurzem der größte Lieferant von Textilien und Bekleidung für den US-Markt war.

Die Position Mexikos auf dem US-Importmarkt hat sich jedoch nach der Unterzeichnung des Abkommens zwischen den Vereinigten Staaten und Mexiko-Kanada (USMCA), das im Juli dieses Jahres in Kraft trat, stabilisiert. Das Land war auch ein Hauptnutznießer des gegenwärtigen Handelskrieges, der zwischen China und den USA tobt.

Darüber hinaus gibt es Spielraum für höhere Verkäufe auf dem mexikanischen Binnenmarkt. Das Land hat eine Bevölkerung von 129 Mio. Menschen, die immer wohlhabender werden, mit einem großen Anteil jüngerer Menschen, die mehr für Kleidung ausgeben.

Acafintex – ein flexibler Betrieb

Das 1986 gegründete Familienunternehmen Acafintex arbeitet als Lohnfärberei und veredelt sowohl Strick- als auch Webstoffe für lokale Unternehmen in Mexiko in Breiten von 100 cm bis 3,6 m. Das Unternehmen wird von Vater und Sohn Don Francisco und Lic Francisco Moyano geleitet.

Don Francisco Moyano:

„Wir verfügen über sehr flexible Betriebe für die Stoffveredlung und produzieren und verkaufen auch unsere eigenen Stoffe sowohl für die Modeindustrie als auch für den Uniformmark. Inzwischen veredeln wir zunehmend Materialien für technische Textilien und auch für die Automobilindustrie. Wir haben sowohl lokale als auch internationale Lieferanten sowohl von Garnen als auch von Grundgeweben und stellen sicher, dass wir die besten und zuverlässigsten Quellen auswählen. Der Export macht heute mehr als 40 Prozent unseres Umsatzes aus.“

Europäischer Vertrag

Mit einer Breite von 3,8 m ist die neue Monforts Montex-Linie bei Acafintex mit nicht weniger als zwölf doppelten TwinAir-Trockenkammern ausgestattet, um den Anforderungen spezifischer technischer Textilien eines europäischen Kunden gerecht zu werden. Dieser Vertrag wurde nach der ISO 9001-Zertifizierung des Unternehmens im Jahr 2019 abgeschlossen. Die Linie ist mit einem integrierten Wärmerückgewinnungssystem ausgestattet und profitiert außerdem von einem Abluftreinigungssystem, um die ressourceneffizienteste Verarbeitung zu gewährleisten, die auf dem Markt erhältlich ist.

Beim Monforts TwinAir-System können die Luftströme oberhalb und unterhalb des zu trocknenden Gewebes völlig unabhängig voneinander geregelt werden, wobei Optiscan Auto-Balance den Abstand zwischen dem Gewebe und den Trocknerdüsen über Gebläsemotoren mit variabler Frequenz und CCD-Chip-Auswertung vollständig kontrolliert. Dadurch werden die Verdunstungsrate der Spannmaschine und deren Energieausnutzung immer vollständig optimiert. Die berührungslose Trocknung eliminiert die Möglichkeit von Warenmarkierungen oder Maschenverzügen.

Mit der hochintuitiven Visualisierungssoftware Monforts Qualitex lassen sich alle Maschinenfunktionen und Prozessparameter einfach beurteilen und kontrollieren sowie tausende artikelspezifische Einstellungen und Rezepturen jederzeit abrufen – mit 100 Prozent reproduzierbaren Ergebnissen.

  • In Kombination mit einer vorhandenen Montex Spannmaschine hat die neue Linie die Veredelungskapazität bei Acafintex auf jährlich 20 Mio. Laufmeter erweitert.

Wie ein Großteil der Textilindustrie weltweit war auch Acafinetx gezwungen, auf dem Höhepunkt der Covid-19-Pandemie den Betrieb vorübergehend einzustellen, konnte nachdem die erforderlichen Sicherheitsmaßnahmen für seine Mitarbeiter installiert wurden, inzwischen den Betrieb wieder aufnehmen und sieht nun einer glänzenden Zukunft entgegen.

Don Francisco Moyano:

„Wir entwickeln mit Leidenschaft neue Materialien. Investitionen in die neueste Technologie wie diese neue Monforts-Linie spielen eine Schlüsselrolle bei der Erreichung unserer langfristigen Ziele.“

Weitere Artikel zu: