Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

20.04.17 – Perlon Gruppe — read English version

The Filament Company investiert

Wichtige Maßnahmen treiben die Internationalisierungsstrategie des weltweit führenden Herstellers von synthetischen Filamenten weiter voran

 

China-Perlon-Zhejiang-Co.jpg

China: Perlon (Zhejiang) Co., Ltd, Haining, Vertragsunterzeichnung zum Neubau des Produktionsstandortes in China (Photo: Perlon) © Photo: Perlon

 

Gut ein Jahr nach der Fusion von PerlonNextrusion und Hahl-Pedex zur Perlon Gruppe, dem weltweit führenden Hersteller von synthetischen Filamenten, führt das Unternehmen wichtige Maßnahmen konsequent durch, um die Internationalisierungsstrategie voranzutreiben: Anfang 2017 fiel in Haining City, Provinz Zhejiang, China der Startschuss für ein sogenanntes „built-to-suit“ Projekt . Am bisherigen Standort in Haining sind die Kapazitäten zu klein. Daher baut das Unternehmen eine neue moderne Produktionshalle samt Verwaltungsgebäude und setzt somit seinen Expansionskurs in China fort. Durch die erhebliche Vergrößerung des Produktionsstandorts schafft die Perlon Gruppe die Voraussetzungen, die es künftig ermöglichen, neben den heutigen Filamenten für den PMC-Einsatz (Papiermaschinen-Bespannungen) im asiatischen Markt auch weitere Produkte aus dem umfangreichen Produktportfolio der Perlon Gruppe herzustellen.

In den USA baut die Perlon Gruppe ebenfalls ihre Produktion aus. Durch den Neubau einer 650 m² großen Lagerhalle für Fertigprodukte auf dem Firmengelände in Lexington schafft das Unternehmen dringend benötigten Platz in der Produktionshalle für synthetische Filamente. Die bisherige Halle, die in der Vergangenheit auch als Lager diente, wird künftig nur noch für die Fertigung genutzt. Diese Maßnahmen sind notwendig, um die Erweiterung des Produktportfolios auf Monofilamente für den Einsatz im Bereich Papier (PMC) zu ermöglichen. Die Fertigstellung und Inbetriebnahme der Lagerhalle wird daher mit hoher Priorität vorangetrieben und ist für Mai 2017 geplant. Aktuell erzielen die Unternehmen der Gruppe mit 750 Mitarbeitern einen Umsatz von 125 Mio. Euro.

Techtextil: AntiStat wirkt, bevor es funkt

Mit den drei Range-Marken QualiFil – Monofilamente, Hahl – synthetische Bürsten- und Abrasiv-Filamente und Pedex – Filamente für Dental- und Personal Care-Anwendungen wird sich die Perlon Gruppe auf der Messe Techtextil in Frankfurt vom 9. bis 12. Mai 2017 präsentieren. Im Mittelpunkt wird das Produkt AntiStat stehen, ein Bi-Komponenten-Monofil auf Basis von Polyester mit Kohlenstoff im Mantel. Der geringe Widerstandswert von nur 104 Ohm/cm hilft, statische Aufladungen in industriellen Herstellungsprozessen abzuleiten. Auch weitere innovative Bi-Komponenten-Lösungen wird die Perlon Gruppe mit nach Frankfurt bringen. Wer auf der Suche nach antistatischen Lösungen ist, sollte ein Besuch am Messestand der Perlon Gruppe einplanen.

Perlon Gruppe auf der Techtextil 2017

 Halle 4.1, Stand C14