Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

27.01.16 – Kelheim Fibres — read English version

Viskosefaser mit Infrarot-Reflektion

Die Viskosefaser von Kehlheim Fibres hat eingelagerte IR-reflektierende Partikel, die dafür sorgen, dass Personen weniger auskühlen.

Photo: fotolia

Photo: fotolia

 

Wie jede andere Materie mit vergleichbarer Temperatur gibt der menschliche Körper einen großen Teil seiner Energie durch thermische Strahlung wieder ab. Bei dieser Strahlung handelt es sich im Wesentlichen um infrarotes Licht. Dies führt zu einem Energieverlust und dadurch zum Auskühlen des menschlichen Körpers. Die Viskosefaser von Kehlheim Fibres hat eingelagerte IR-reflektierende Partikel und kann diesen Prozess erheblich reduzieren: Vom Körper ausgehende Wärmestrahlen werden von den in der Viskosefaser inkorporierten Partikeln reflektiert und zum Körper zurückgeworfen, so dass die Person weniger auskühlt.

Neben der „Warmhaltefunktion“ der innovativen IR-Faser profitiert der Träger eines solchen Textils auch von den klassischen Eigenschaften einer Viskosefaser wie Tragekomfort, Weichheit und Hautfreundlichkeit. Dies gelingt durch die intrinsische, also ins Innere der Faser eingebaute, Ausrüstung mit mineralischen IR-reflektierenden Partikeln. Die Eigenschaften bleiben daher auch dauerhaft erhalten. Tests der Fasern zeigen signifikante Temperatureffekte im Vergleich zu einer Standardviskosefaser. Im Gegensatz zu einer nachträglichen Beschichtung durch titanoxid-basierte Additive bewahrt sie die typischen Fasereigenschaften und kann auch nicht im Laufe der Zeit abgewaschen werden.

Erste Tests der bereits erfolgreich im Pilotmaßstab gefertigten Fasern zeigten signifikante Temperatureffekte im Vergleich zu einer Standardviskosefaser. Damit eröffnen sich zahlreiche mögliche Anwendungsgebiete: In körpernaher Funktionswäsche kann der Wärme-Effekt zu einer Steigerung des Wohlgefühls des Trägers auch bei niedrigen Temperaturen führen. In funktionaler Sportbekleidung kann die neue Faser zu einer Leistungssteigerung und schnelleren Regeneration des Sportlers führen, weil vor allem die Blutzirkulation verbessert wird. Aber auch in verschiedenen Nonwovens-Anwendungen kann die IR-reflektierende Faser Vorteile bringen, wie z.B. in wärmenden Schuheinlagen.

„Bequeme Wohlfühlkleidung und funktionale Spezialkleidung sind nur zwei naheliegende Anwendungsgebiete für unsere IR-Faser“, so Dr. Nina Köhne aus dem Entwicklungsteam von Kelheim Fibres. Und ihre Kollegin Dr. Daniela Bauer fügt hinzu: „Bei Interesse sind wir gerne bereit, die Faser ganz speziell an die Anforderungen anderer Anwendungsgebiete anzupassen. Individuelle Entwicklungspartnerschaften haben sich in der Vergangenheit schon häufig als sehr fruchtbar erwiesen und wir freuen uns, wenn unsere Kunden mit neuen Ideen auf uns zukommen.“

Die Kelheim Fibres GmbH ist der weltweit führende Hersteller von Viskosespezialfasern und der wichtigste Lieferant von Viskosefasern für die Tamponindustrie. Circa 90.000 Tonnen Viskosefasern werden jedes Jahr im süddeutschen Kelheim produziert und getestet. Sie kommen in den unterschiedlichsten Bereichen zum Einsatz – von Fashion, über Hygiene- oder medizinische Produkte bis hin zu Nonwovens und Spezialpapieren. Innovative Produkte, flexible Technologien und starke Kundenorientierung sind die Grundlagen für den Erfolg des Unternehmens.

Weitere Artikel zu: