Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

15.05.15

Müller Frick: QR-Code mal anders

Photo: Müller Frick

Photo: Müller Frick

 

Der QR Code gehört zur Familie der 2D-Barcodes die im Gegensatz zu herkömmlichen Barcodes sowohl horizontal als auch vertikal Informationen enthalten. So kann der QR-Code deutlich mehr Inhalt speichern und verkraftet auch kleine Beschädigungen. Zum Weben eines QR-Codes auf einer Bandwebmaschine von Müller Frick dient die Software Mübarcode. Mit dem Programm kann eine Vielzahl von auf dem Markt üblichen Barcodes, wie Code PDF 417, Data Matrix, QR-Code und weitere, generiert und später in der Etikette umgesetzt werden.

Ein QR-Code spart viel Zeit um an eine Information zu kommen. Die Information erhält man, durch das Einscannen mit einem Lesegerät. Für den Scan Vorgang wird ein Java-fähiges Mobile Phone mit Kamera benötigt. Der QR Code wird mit der Kamera fotografiert, ein Programm (App) decodiert die Informationen. Zwei wichtigste Einsatzgebiete des QR Code sind der Point of Sale oder als Visitenkarte.