Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

18.06.18 – IVGT — read English version

Renaissance der Naturfasern

Deutsche Wollvereinigung e.V.: Vor über einem Jahrhundert haben sich die Händler und Verarbeiter von Wolle zusammengeschlossen ...

Schaf.jpg

„Wool for Future Markets“ - in Hong Kong fand in diesem Jahr der jährliche Welt-Kongress der IWTO satt © IWTO

 

Deutsche Wollvereinigung e.V.

Vor über einem Jahrhundert haben sich die Händler und Verarbeiter von Wolle zusammengeschlossen, um gemeinsam die Interessen der Wollindustrie in Deutschland zu fördern und international zu vertreten. Die Geschäftsstelle befindet sich in den Räumen des IVGT. Als nationale Vertretung der International-Wool-Textile-Organisation (IWTO) beteiligten sich die DWV-Mitglieder auch 2018 am jährlichen Welt-Kongress, der Mitte Mai zum 87 Mal veranstaltet wurde, und unter dem Titel „Wool for Future Markets“ in Hong Kong stattfand.

Die öffentliche Kommunikation der Nachhaltigkeit von Wolle war zentrales Thema der Veranstaltung. In seiner Abschlussrede forderte der IWTO Präsident Peter Ackroyd die Teilnehmer auf, als Botschafter für die verabschiedete Woll-Umwelterklärung zu fungieren. Natürlich, nachhaltig und biologisch abbaubar, „Wolle ist so gut wie es nur geht“ sagte Herr Ackroyd.

Stephen Wiedemann, Vorsitzender der Arbeitsgruppe „Wool Life Cycle Assessment“ wies während des Kongresses nachdrücklich darauf hin, dass Wolle eine positive Umweltgeschichte hat, und sich positiv von anderen Faserstoffen unterscheidet, da mittlerweile der gesamte Produkt-Lebenszyklus (LCA) dokumentiert ist. Umso bedauerlicher ist es, dass einige Bewertungssysteme der Bekleidungsindustrie sowie namhafter Umweltorganisationen in ihre Ökobilanzbetrachtung z.B. den Einfluss von Mikroplastik nicht einbeziehen.

Laut IWTO sollte der LCA-Footprint ein Produkt von der Wiege bis zur Bahre abdecken. Weil bei anderen Fasern bestimmte Daten fehlen, verwenden einige Bewertungssysteme nur von der Wiege bis zum Fabriktor. Der Vertrieb, der Transport, die Nutzung, die Pflege und Entsorgung sowie die daraus resultierende Umwelteinflüsse bleiben mitunter unberücksichtigt. Infolgedessen werden Nachteile einzelner Faserstoffe weggelassen, während bei Wolle biologische Einflüsse der Tiere Negativ in die Bewertungen aufgenommen werden.

Wie in mehreren Arbeitsgruppen deutlich wurde, wird besonders Merino Wolle zunehmend in Freizeit und Sportbekleidung verwendet. Die Vorteile von Naturfaserstoffen insgesamt betrachtet, haben zu einer Renaissance am Bekleidungs- und Haustextil-Markt geführt. Während über viele Jahre man-made Funktionsfasern einzelne Eigenschaften der Naturfasern nur kopiert haben, wählen Verbrauchern zunehmend bewusst ökologisch unbedenkliche Textilien.

Revision “Best verfügbare Techniken - BVT”

Die Revision des EU-Merkblatts für die Textilindustrie zu den „besten verfügbaren Techniken“ und die sich daraus ergebenen sogenannten BVT-Schlussfolgerungen als verbindlicher Grenzwerte-Katalog auf EU-Ebene, begannen mit einem einwöchigem Kick-Off Meeting in Sevilla. Herr Michael Pöhlig und Frau Dr. Monika Kohla (beide IVGT) sowie Frau Johanna Höger (Gesamtverband textil+mode) gehören als Vertreter Deutschlands, neben weiteren Experten des europäischen Dachverbandes der Textil- und Bekleidungsindustrie – EURATEX, dem Gremium an.

Ein erster Entwurf des europäischen Merkblatts ist für Juni 2019 geplant. Mitte 2020 soll das abschließende BVT-Merkblatt inkl. BVT-Schlussfolgerungen vorliegen. Die Veröffentlichung der einzelnen Dokumente wird ca. Ende 2020 erfolgen. Vier Jahre nach Veröffentlichung im europäischen Amtsblatt, also voraussichtlich im Jahr 2024, müssen die Unternehmen den in den BVT-Schlussfolgerungen definierten Stand der Technik umgesetzt bzw. angepasst haben.

Der Beratungs- und Festlegungs-Prozess bedarf höchster Aufmerksamkeit, damit umsetzbare Anforderungen für die Textilhersteller entstehen, und sich keine negativen Auswirkungen auf die gesamte Textile Kette ergeben. Deshalb wird der IVGT Verbandsmitglieder frühzeitig informieren und einbinden.

IVGT-Veranstaltungen im zweiten Halbjahr 2018

24. September – Fachgemeinschaft textile Polierscheiben

10. Oktober – Betriebsleiteraussprache Spinnerei-Weberei-Veredlung

16. Oktober Arbeitskreis Technische Textilien

14.-15. November IVGT Mitgliederversammlung