Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

07.04.17 – Messe Frankfurt — read English version

Techtextil: Mayer & Cie. setzt Erfolgsserie fort

Der Albstädter Rundstrickmaschinenhersteller Mayer & Cie. (MCT) blickt auf ein erneut außerordentlich erfolgreiches Geschäftsjahr zurück.

Die-Geschaeftsleitung-des.jpg

Die Geschäftsleitung des erfolgreichen Strickmaschinenbauers aus Albstadt: Benjamin Mayer, Sebastian Mayer und Marcus Mayer (v.l.) (Photo: Mayer & Cie.)

 

Für 2016 kann Mayer & Cie. ein deutliches Umsatzplus von rund zehn Prozent vorweisen. In Bezug auf die produzierten Maschinen in 2016 lagen diese bei etwa 200 Maschinen über der Produktion von 2015. Die anhaltend positive Geschäftsentwicklung hat sich auch in der Zahl der Neueinstellungen niedergeschlagen: Allein am Stammsitz in Albstadt belaufen sich diese auf rund 40 Personen, über die ganze Gruppe sind es 55. Um den Erfolgskurs weiterhin zu halten, plant Mayer & Cie. für 2017 weitere Investitionen an allen drei Standorten. Ein wichtiges Ziel ist es, die nachfragebedingt langen Lieferzeiten zu reduzieren.

„2016 war einmal mehr ein Rekordjahr für unser Unternehmen“, so Mayer & Cie.-Geschäftsführer Benjamin Mayer. „Das ist das Verdienst unserer Mitarbeiter; ihnen gilt unser Dank, denn sie haben diesen erneuten Erfolg erst möglich gemacht.“ Das Geschäftsjahr 2016 im Rückblick Im vergangenen Jahr knackte Mayer & Cie. die Marke von 100 Millionen Euro Umsatz; er beläuft sich 2016 über die gesamte Gruppe auf rund 105 Millionen und ist damit gegenüber dem Vorjahr einmal mehr deutlich gewachsen.

 Hauptgrund für den erfolgreichen Jahresabschluss ist die sehr gute Auftragslage. Gleich mehrmals im vergangenen Jahr konnte der Rundstrickmaschinenhersteller einen Auftragseingang in Rekordhöhe verzeichnen. Die Anzahl an produzierten Maschinen ist dementsprechend 2016 erneut nach oben geklettert: Sie lag bei 1.500, 200 Stück mehr als im Vorjahr. Vor allem aus der Türkei, Indien und China, seit Jahren starke Textilmärkte, erreichten Mayer & Cie. viele Bestellungen. Allerdings, so Geschäftsführer Mayer, sei die Nachfrage nach Premiummaschinen weltweit sehr stark. Das gelte insbesondere für die Neuentwicklungen, darunter die Hochleistungsmaschinen Relanit 3.2 HS für Single Jersey Ware und die OVJA 1.6 EM HS für gemusterte Matratzenstoffe. Die ebenfalls 2015 vorgestellte Interlockmaschine D4-2.2 HPI ist bereits zu einem Bestseller avanciert.

Rund 55 neue Mitarbeiter eingestellt

 In Folge des großen Auftragsvolumens und der guten Geschäftslage hat Mayer & Cie. binnen eines Jahres und über die ganze Gruppe rund 55 neue Mitarbeiter eingestellt. Allein am Stammsitz in Albstadt kommen heute etwa 40 Menschen mehr zur Arbeit als noch vor einem Jahr. Auch die Zahl der Azubis hat sich erhöht: 22 junge Menschen absolvieren momentan eine Ausbildung oder ein Kombistudium bei Mayer & Cie. in Albstadt.

 „Traditionell einen Schritt voraus“ lautet das Leitbild des Strickmaschinenbauers. Damit das so bleibt, investiert das Familienunternehmen 2017 weiter in seine drei Produktionsstandorte in Albstadt, in der Tschechischen Republik und in China. Vornehmliches Ziel ist die Verkürzung der Lieferzeit. Geschäftsführer Benjamin Mayer: „Momentan warten unsere Kunden auf bestimmte Maschinen bis zu zehn Monate. Das ist zu lange, das müssen wir ändern.“

Weitere Investitionen geplant

 Bereits 2016 hat Mayer & Cie. wegweisende Entscheidungen in die Tat umgesetzt: Mit dem Neu- und Ausbau des tschechischen Werks und der Montage verschiedener Maschinenlinien in Vsetín kann der Premiumhersteller auch im mittleren Marktsegment bestehen. Mit der Besetzung marktstrategisch wichtiger Stellen im Stammhaus will sich das Unternehmen neue Kundensegmente erschließen. In der Produktion sind neue, moderne Fertigungsmaschinen angeschafft worden. 2017 sollen, vor allem in Albstadt, noch zahlreiche weitere hinzukommen. Darunter werden einige Eigenentwicklungen von Mayer & Cie. sein, beispielsweise eine Schlitzfräsmaschine. Solche von MCT selbst hergestellten Maschinen sind auf die spezifischen Anforderungen des Rundstrickmaschinenbaus und des hausinternen Produktionsprozesses abgestimmt. Außerdem auf dem Plan für Albstadt 2017: Die Fertigstellung des neuen, vollautomatisierten Hochregallagers, die weitere Modernisierung des Verwaltungsgebäudes sowie umfassende Neuerungen in der firmeninternen IT und Software.

 „2016 war erneut ein sehr gutes Jahr für unser Unternehmen“, so Benjamin Mayer. „Wir stellen uns jetzt den Herausforderungen, die 2017 für uns bereithält – in der Überzeugung, dass wir richtig aufgestellt sind, um sie erfolgreich zu meistern. Deswegen rechnen wir für 2017 wieder mit einem leichten Umsatzplus.“

Mayer & Cie auf der Techtextil

Halle 3.0 Stand A06