Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

30.04.19 – Karl Mayer — read English version

Komplettlösungen für Folienbändchen-Verarbeitung

Karl Mayer übernimmt das ISO Folienschneid- und Streckaggregat von der bs Gruppe und bietet damit Komplettlösungen für Folienbändchen-Verarbeitung.

bernahme-Iso.jpg

Bernd Stoll, Geschäftsführer der bs Gruppe, Christopher Stoll vom Vertrieb der bs Gruppe sowie Manfred Reinhold aus dem Management von Karl Mayer bei der Vertragsunterzeichnung zur Übernahme des ISO Aggregats (v. l. n. r.) © Karl Mayer

 

Karl Mayer wird zum Hersteller von Komplettanlagen für die Produktion von Verpackungssäcken und Schattennetzen und produziert dazu künftig das ISO Aggregat zum Schneiden und Verstrecken sowie weiterhin Wirkmaschinen zum Verarbeiten von Folienbändchen. Zu dem ISO Folienschneid- und Streckaggregat gehören die Modelle FTL 1, FTL 2 und FTL 3. Die Komponente kam bisher von der bs Gruppe. Mit einem Vertrag vom 26. April 2019 gehen Maschinenrechte, Ersatzteilgeschäft und Know-how für den Bau an Karl Mayer über. Der Wissenstransfer erfolgt in einem gesicherten Prozess.

Herbert Lohr, Leiter des Karl Mayer-Geschäftsbereichs Wirkmaschinen:

„Wir haben jetzt ein bewährtes, im Markt eingeführtes Produkt im Repertoire, das uns den Spielraum für Weiterentwicklungen bietet, den wir brauchen. Mit ‚Alles aus einer Hand und made by Karl Mayer‘ können wir nun Optimierungen an unseren Raschelmaschinen um Innovationen bei der Materialzufuhr komplettieren.“

„Best of“-Technik und Nonstop-Prozess

Das ISO Aggregat steht am Beginn der Prozesskette zur Herstellung von Netzen für Verpackung und Beschattung. Die Komponente erzeugt per Schneidbalken Bändchen aus einer Primärfolie, verstreckt diese in einer Heizzone zu monoaxialen Folienflachfäden und führt das Material einer Raschelmaschine zu – verbrauchsgerecht und zuverlässig. Dicke, Festigkeit und Liefergeschwindigkeit sind stabil und präzise.

Die in-line Systemintegration beider Fertigungskomponenten macht eine Zufuhrgeschwindigkeit von bis zu 85 m/min möglich. Die Bändchen können dabei minimale Stärken, von nur rund 0,016 mm bei einer Breite von 0,5 bis 0,7 mm, aufweisen. Mit einer modularen Bauweise ist das ISO-System zudem flexibel. Je nach Breite, Anzahl der Legebarren und Feinheit der Folgemaschine sowie gewünschter Bändchenbreite bei Eintritt in diese lassen sich unterschiedlich viele ISO Schneid- und Streckaggregat-Module kombinieren. Die Komponente ist zudem leicht bedienbar, robust konstruiert und langlebig. Mit diesem Leistungsprofil kann die nachfolgende Raschelmaschine ihre Potenziale voll entfalten kann.