Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

18.07.18 – Human Solutions — read English version

Assyst und X-Rite Pantone kooperieren

3D ist eine Schlüsseltechnologie für die Digitalisierung in der Bekleidungsindustrie – die Simulation von Bekleidung eröffnet viele Möglichkeiten.

Human-Solutions---X-Rite.jpg

Bekanntgabe der Zusammenarbeit von Assyst und X-Rite Pantone auf dem Fashion Forum 2018. Dr. Andreas Seidl, Human Solutions Group, Dr. Tobias Rausch und Dr. Francis Lamy X-Rite Europe GmbH © Human Solutions

 

Assyst und X-Rite Pantone wollen zusammenarbeiten und die 3D-Simulationssoftware für Bekleidung Vidya mit einem hervorragenden Farbmanagement kombinieren.

Gemeinsam beste Simulationsergebnisse ermöglichen

Auf dem Assyst Fashion Forum 2018 in München stellten die beiden Unternehmen erstmals ihre Zusammenarbeit vor. „Wir wollen unsere Vorreiterrolle in der 3D-Bekleidungssimulation kontinuierlich ausbauen", betonte Dr. Andreas Seidl, CEO der Human Solutions Group. „Die Zusammenarbeit mit X-Rite Pantone wird die Materialpräsentation in Vidya auf eine neue Ebene des Realitätsanspruchs bringen.“

Dafür wird das Total Appearance Capture (TAC) Ecosystem von X-Rite in die 3D-Software Vidya von Assyst integriert. Dr. Francis Lamy, Executive Vice President und Chief Technology Officer von X-Rite Pantone: „Das Gesamtbild ist viel mehr als nur Farbe. Es ist das visuelle Empfinden, durch das ein Objekt wahrgenommen wird. Es umfasst nicht nur Farbe, sondern auch Größe, Textur, Glanz, Transparenz und Opazität."

TAC´s für ein realistisches visuelles Erscheinungsbild

Traditionell sei die Erfassung und virtuelle Darstellung von Materialerscheinungen ein anspruchsvoller und zeitaufwändiger manueller Prozess. TAC's präzise Messungen von physischen Materialien stellten jedoch sicher, dass das visuelle Erscheinungsbild ohne manuelle Eingriffe digital dargestellt werden kann, so dass die Designer ihre Kreativität entfalten können. Mit TAC habe jeder Schritt des Produktentwicklungsprozesses – von der Vermarktung bis zur Produktion – Zugang zu wirklich physisch korrektem digitalem Material, wodurch die Konsistenz der Präsentation gewährleistet ist".