Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

08.03.19 – Lectra

Mode-Produktion mit Wau-Effekt!

Zur Präsentation der neuen Fashion on Demand-Lösung versammelte das Unternehmen Lectra Mitte Februar Kunden und Branchenexperten in Cestas-Bordeaux.

Lectra-Fashion-on-Demand.jpeg

Kunden und Branchenexperten versammelten sich am 12. und 13. Februar 2019 im Lectra Technologiezentrum in Cestas-Bordeaux. © Lectra

 
Lectra-Fashion-on-demand.jpeg

Live Demonstration Fashion on Demand: Die Daten des Hemdes werden in die Produktion, den Lectra Cutting Room 4.0 (My Factory) übermittelt. © Letra

 
Alle Bilder anzeigen

Aus Deutschland, Rumänien, Kroatien und Schweden reisten die Gäste an, um sich über die neue Innovation „Fashion on Demand – eine digitale Lösung zur Personalisierung von Mode“ zu informieren und gemeinsam mit den Lectra-Experten auch offene Fragen rund um die cloudbasierte Lösungen zu klären. Automatisierte Abläufe „in der Cloud“ zu vertrauen, ist für Kunden nicht einfach, doch die Lectra-Experten zeigten sich zuversichtlich – schließlich sind die präsentierten Vorzüge auch sehr überzeugend.

Neben der Live-Produktions-Präsentation vom Vermessen des Kunden bis zum perfekten Zuschnitt eines personalisierten Hemdes gab es jedoch noch ein weiteres und ganz besonderes Highlight für die Gäste: eine Führung durch das Forschungs- und Entwicklungszentrum. Lectra gewährte damit seinen Gästen spannende Einblicke darüber, wie die Innovationen des Technologie-Partners für Textil und Leder verarbeitende Unternehmen entstehen.

Amanda Prudhon, Lectra International Advances Technology Center Direktor

„Im F&E Zentrum von Lectra arbeiten insgesamt 410 Forscher und Entwickler aus 10 Nationen gemeinsam an den Zukunftslösungen für die Branche. Alle arbeiten hier in unterschiedlichen Teams, je nach ihren spezifischen Kompetenzen. Ziel ist es unser Softwareangebot zu einem komfortablen und hochinnovativen Serviceangebot im Sinne von Industrie 4.0 für unsere Kunden zu transformieren.“

Von Fast Fashion zu Made-to-Order

Ein Ergebnis ist die jetzt vorgestellte Fashion on Demand-Lösung. Eine Antwort von Lectra für Modeunternehmen, die auf das veränderte Kaufverhalten ihrer Kunden reagieren wollen.

Denn die Kunden von heute wollen weg von Fast Fashion hin zu Mode, die ihrer Individualität Ausdruck gibt, ethisch vertretbar ist und qualitativ hochwertig. Sie wollen lieber weniger kaufen, dafür bewusst eine individuelle Wahl treffen und personalisierte Stücke für längere Zeit wertschätzen (Quellen: YPULSE report customization (2017), *Deloitte UK (2015)).

Fashion on Demand

Die digitale Lösung zur Personalisierung von Mode von Lectra ermöglicht eine automatisierte (cloudbasierte) Auftragsabwicklung von der Bestellung bis zum Zuschnitt.

Erste Station der live Demonstration in Cestas war der Verkaufsraum (Point of Sale). Dort wird dem Käufer das exakte Maß abgenommen, um später die genaue Passform zu gewährleisten. In gezeigten Fall ein Hemd. Im Anschluss bestellt der fiktive Kunde sein Hemd und bezahlt dabei innerhalb des Bestellvorgangs. Die Daten werden daraufhin direkt an den Hersteller – an die digitale Cutting Plattform – übermittelt. Der Lectra Cutting Room 4.0 (My Factory) kombiniert Lectras digitale Zuschnittplattform und Virga, eine Lösung für den Zuschnitt von Einzellagen. Der Zuschnitt ist ohne Papier und Folie möglich, denn das spart Ressourcen.

„Die Herstellung von drei Hemden mit Fashion on Demand erfolgt mit zwei Personen in zwölf Minuten voll automatisch und ohne Fehlerquellen. Im Vergleich dazu fallen bei der herkömmlichen Produktion für die identischen drei Hemden zwei Stunden und 45 Minuten an und erfordert zudem fünf am Prozess beteiligte Personen“, erklärt Amanda Prudhon. Die cloudbasierte Verarbeitung der Daten ermöglicht somit eine schnelle Produktion bei reduziertem Personaleinsatz. Im Anschluss wurden den Kunden und Branchenexperten die verschiedenen Varianten der Personalisierungslösung Fashion on Demand vorgestellt.

Frederique Gaillard, Lectra Product Marketing, Cutting Room

„Das ‚Made-to-Measure-Paket‘ ist verantwortlich für die Musteranpassung und perfekte Passform und ‚Customization‘ zur Änderung von Produkteigenschaften wie Farben, Stickereien oder der Wahl einer asymmetrischen Ärmellänge.“

Fashion on Demand steht für einen ganz neuen Produktionsprozess (Made-to-Order): Entwerfen, Verkaufen und dann Produzieren. Bisher wird entworfen, produziert und dann die Ware verkauft.

Nicht nur die Möglichkeiten der Personalisierung überzeugen, sondern auch der mit der digitalen 4.0-Lösung verbundene Automatisierungsgrad und die Vernetzung der Wertschöpfungskette. Die dringend von Herstellern und Modeunternehmen zugleich erwartete Komplettlösung für Personalisierung ist dank Lectra erhältlich. Das Unternehmen hat vier Jahre an der Perfektion der Lösung gearbeitet und 35 Millionen in Research & Development investiert.

Bei Kunden wie Belles Roches Couture und Corneliani ist Fashion on Demand bereits erfolgreich im Einsatz.