Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

04.07.18 – Beaulieu International Group — read English version

Nachhaltigkeit dank Schiffsverkehr

Beaulieu International Group reduziert CO2-Emissionen um 300 Tonnen mit nachhaltigem Containertransportprogramm

Beaulieu-International-Group.jpg

Nachhaltiger Containerumschlag am River Terminal Wielsbeke, die globale Binnenverkehrsdrehscheibe von B.I.G. zum Rest der Welt © POM West-Vlaanderen

 
Fibres-Packaging.jpg

Beaulieu Fibers International ist als größter europäischer Produzent von PP-Fasern auch Teil der Business Unit Engineered Products © Beaulieu International Group

 

Beaulieu International Group (B.I.G.) hat die Bilanz ihrer globalen multimodalen Logistikplattform bekanntgegeben, die unter Nutzung der Binnenschifffahrt ihre Abhängigkeit von Lkw-Transporten reduziert. Das erfolgreiche Programm hat die im Containerverkehr verursachten CO2-Emissionen des Unternehmens im Jahr 2017 um 36% gesenkt und peilt eine weitere Reduzierung von 55% in den kommenden Jahren an.

Nach Antwerpen auf dem Wasserweg

Seit dem Start im Jahr 2015 hat das Programm erheblich an Fahrt gewonnen, sodass inzwischen 60% der Containerleistung von B.I.G. ab dem River Terminal Wielsbeke (RTW) mit Frachtkähnen abgewickelt wird. Der RTW dient B.I.G. als globale Binnenverkehrsdrehscheibe und verbindet das Unternehmen mit den großen Schifffahrtsrouten und Versandzielen weltweit über den Hafen von Antwerpen. Organisiert wurde der Containertransport in enger Zusammenarbeit mit dem RTW-Betreiber Delcatrans, der den Frachtkahnservice bereitstellt, und mit Manuport Logistics als 4PL- (Fourth Party Logistics) Partner von B.I.G.

Anstatt LKW nun Wasserweg

Bisher wurden alle Frachtcontainer per Lkw zum Hafen von Antwerpen transportiert – eine Strecke von 90 km. Mit der Verlagerung auf den Wasserweg sind die Transportzeiten zuverlässiger geworden, da mit keinen Verkehrsstaus mehr gerechnet werden muss. Es sind weniger Lkw auf der Straße, was die Verkehrsdichte dort für andere Teilnehmer reduziert. Und die CO2-Emissionen des Unternehmens sind zurückgegangen. Im Jahr 2017 hat B.I.G. im kombinierten Lkw- und Frachtkahntransport 3.000 Container versandt und dabei die CO2-Emissionen im Vergleich zum reinen Lkw-Transport um 300 Tonnen gesenkt.

Die Beaulieu International Group ist ein renommierter internationaler Konzern mit Hauptsitz in Belgien. Er spielt im Markt eine bedeutende Rolle. Das bezieht sich sowohl auf die Produktion von Grundstoffen und halbfertigen Produkten als auch auf das umfangreiche Angebot an perfekt verarbeiteten Bodenbelägen.

Das belgische Familienunternehmen Beaulieu International Group besteht aus drei Geschäftseinheiten:

‘Flooring Solutions‘ ist europaweit führend in Bodenbelägen (Teppichboden, Nadelfilz, Kunstrasen, Vinyl, Luxus-Vinyldielen, Laminat, Parkett und Wandverkleidungen).

‘Polymere‘ beschäftigt sich mit der Herstellung von Polypropylengranulaten für zahlreiche Anwendungen und Technical Sheets.

‘Engineered Products‘ sind die Aktivitäten aus den Bereichen Fibres, Yarns und Technical Textiles zusammengefasst: Beaulieu Yarns ist ein führender Hersteller von Garnen aus Polyamid (PA) und Polypropylen (PP) für den Objektbereich, den Automobilbau und den Wohnbereich. Beaulieu Fibers International ist größter europäischer Produzent von PP-Fasern mit insgesamt drei Produktionsstandorten in Belgien und Italien. Die Kunden kommen aus den Bereichen Automotive, Hygiene, Geotextilien, Bodenbeläge, Filtration und Polsterei.

Die Beaulieu International Group zählt 4.519 Mitarbeiter in 25 Niederlassungen, 14 Verkaufsbüros und Vertriebszentren in 15 Ländern. In 2016 wurde ein Umsatz in Höhe von 1,7 Milliarden Euro erwirtschaftet.

Die Vorteile des Frachkahnverkehrs in Fakten und Zahlen

 • Durchschnittliche CO2-Emissionen pro Tonne/km im Vergleich: Beim Lkw-Transport auf der Straße werden 62 g CO2 pro Tonne/km freigesetzt, beim intermodalen Lkw/Frachtkahn-Transport sind es nur 34 g CO2 pro Tonne/km.

 • Beaulieu International Group hat über den RTW im Jahr 2017 3.000 Container umgeschlagen. Das entspricht 60% aller Container aus den 12 belgischen Anlagen der Gruppe.

 • RTW hat im Jahr 2017 15.000 TEU per Frachtkahn umgeschlagen, davon 5.100 von B.I.G. – mehr als ein Drittel des RTW-Volumens.

 • Mit über 72 Millionen Tonnen erreichte der Güterverkehr auf den flämischen Wasserstraßen ein neues Rekordvolumen und nahm im Vergleich zum Vorjahr um 6,5% zu. Ausgedrückt in Containern waren es 832.000 TEU – 11,5% mehr als in 2016.