Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

25.01.18 – Heimtextil

Erneutes Aussteller- und Besucherplus

Rund 70 000 Besucher aus 135 Ländern erlebten auf der Heimtextil vom 9. bis 12. Januar 2018 die Neuheiten von 2.975 internationalen Ausstellern.

Detlef-Braun-GF-Messe.jpg

Detlef Braun, Geschäftsführer Messe Frankfurt bei der Eröffnungs-Pressekonferenz: "Die Heimtextil konnte wieder ihre Alleinstellung als weltweite Leitmesse untermauern." © Messe Frankfurt/Pietro Sutera

 
Heimtextil-Fair-Visitors.jpg

Dichtes Gedränge herrschte bereits am ersten Messetag der Heimtextil © Messe Frankfurt/Jochen Günther

 
Alle Bilder anzeigen

"Mit Wachstum auf Besucher- und Ausstellerseite hat die Heimtextil auf ganzer Linie überzeugt und ihre Alleinstellung als weltweite Leitmesse untermauert", bilanziert Detlef Braun, Geschäftsführer der Messe Frankfurt. Rund 70.000 Besucher - Vertreter aus dem Einzel- und Großhandel, dem Raumausstatterhandwerk, dem Design, Architektur und Innenarchitektur, aus der Hotellerie sowie der Industrie - holten sich Inspirationen auf der ersten internationalen Fachmesse für Wohn- und Objekttextilien dieses Jahres. Ein gelungener Start.

Bereits zum achten Mal in Folge steigerte die Fachmesse die Anzahl der teilnehmenden Firmen auf nunmehr 2.975 internationale Aussteller. Neben weltweiten Marktführern bot die Heimtextil mit ihrem Newcomer-Programm "New & Next" mehr als 50 jungen Designern und Start-ups eine internationale Plattform. Ein Schwerpunkt der Messe bildete die Objektausstattung und damit einhergehend der Fokus auf die Zielgruppe der Architekten und Objektplaner.

Architektur trifft auf textiles Design

Mit einem hochkarätigen Vortragsprogramm, themenspezifischen Führungen und einer exponierten Präsentationsfläche, der neuen "Interior.Architecture.Hospitality Expo" in der Halle 4.2 baute die Heimtextil ihr Engagement im Rahmen der textilen Objektausstattung aus. Zahlreiche Architekten und Innenarchitekten, Hoteliers und Objekteinrichter nutzten die vielfältigen Informations- und Networking-Möglichkeiten. Unter dem Titel "Carpet by Heimtex" konnten sich im direkten Umfeld dieses neuen Areals Teppich-Anbieter in einer Gemeinschaftspräsentation des Verbandes der Deutschen Heimtextilien-Industrie (Heimtex) in Szene setzen. Volker Knieß, verantwortlich für International Sales von Toucan-T, zog ein positives Fazit: "Wir fanden das neue Konzept einer gemeinsamen Präsentation interessant und sind mit dem Verlauf der Messe sehr zufrieden. Mit den Schwerpunktthemen Akustik, Flexibilität und Design sprechen wir insbesondere Architekten an, die wir auf der Heimtextil antreffen. Vor allem die angebotenen Führungen für Architekten bringen uns mit diesere Zielgruppe zusammen und eröffnen uns interessante Kontakte.

Trendthema Urbanisierung

Mit dem Trendareal "Theme Park" gab die Heimtextil einen Ausblick auf Design- und Einrichtungstendenzen der Zukunft. Unter dem Titel "The Future is urban" visualisierten internationale Designexperten den Megatrend Urbanisierung. Basierend auf der Aussage, dass bereits heute über die Hälfte der Weltbevölkerung in Großstädten lebt, zeigte das Areal neben Farb- und Materialtrends der kommenden -saison vor allem reelle Zukunftsperspektiven im Bereich textiles Interior Design auf. Bei der Inszenierung in der Halle 6.0 hatte das Londoner Studio Franklin Till die Regie übernommen.