Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

09.08.18 – Guimaraes Home Fashion Week

Kreativität gepaart mit Qualität

Vom 26. bis 27. Juni 2018 präsentierten 53 portugiesische Hersteller in Guimaraes ihre Neuheiten bei Bettwäsche, Küchenwäsche und Badtextilien.

Neiper-Blau-Weiss.jpg

Moderne Textilien in historischer Kulisse präsentierte die Guimaraes Home Fashion Week. Badtextilien von Neiper. © Ilona Schulz

 

Die Kreativität der portugiesischen Textil-Industrie bei gleichzeitig hohem Qualitätsanspruch wird wieder stärker geschätzt. Nach einer jahrelangen Durststrecke ist die Branche wieder zuversichtlich. So kamen 260 geladene Einkäufer aus 35 Ländern zur dritten Guimaraes Home Fashion Week im Norden Portugals, dem Herzen der Textil-Industrie.

"Einige Länder waren zum ersten Mal vertreten", berichtet Maria Alberta Canizes von der Associacao Home from Portugal. "Zum Beispiel der Kosovo, Estland, Argentinien, Columbien, Brasilien, Marokko und Rumänien." Mehr interessierte Einkäufer als bisher kamen aus Deutschland, den USA, Japan, Frankreich, Russland und Südkorea, nicht zu vergessen eine große Handelskette aus Taiwan.

Auch die Zahl der Aussteller habe sich signifikant erhöht - 53 Firmen präsentierten 60 Labels. "Die meisten von ihnen haben sofort nach der Messe wieder einen Stand für das nächste Jahr gebucht", heißt es bei der Associacao Home from Portugal.

Erstarkt sind die Portugiesen vor allem wieder im Private Label Geschäft. Auch namhafte deutsche große Versender und Einzelhändler wissen das Know-how zu schätzen. Dabei spielt die Orientierung an internationalen Trends eine ebenso große Rolle wie eine effiziente Herstellung mit modernsten Maschinen und Nachhaltigkeit. Es werden auch viele Dessins gemeinsam mit den Abnehmern entwickelt. Positiv bewertet wird darüber hinaus, dass man auch kleinere Mengen abnehmen kann. Das Mengengeschäft zu Niedrigstpreisen spielt sich woanders ab. Doch damit kann und will man auch nicht konkurrieren. Über Probleme berichtet der eine oder andere Hersteller freilich nach wie vor mit der Türkei, bei dortiger gleicher Qualität und ähnlichen Preisen.

Überrascht über die Flexibilität der Portugiesen war ein Händler aus Südafrika. Er sagte, die verlangte Abnahme von 500 m Frottierware von einem Dessin seien für seine Zwecke zu viel. So habe er sich ein bestimmtes Muster mit einem Händler aus Toronto geteilt und alle waren zufrieden.

Rae Ellen Blum, Einkäuferin aus New York, erklärte: "Ich kaufe seit 30 Jahren in Portugal. Wir müssen diese wunderbare, kreative Industrie auch weiterhin unterstützen."

Einen ausführlichen Bericht über die Guimaraes Home Fashion Week lesen Sie in der kommenden Ausgabe von Textile Network 09-10/2018.