Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

26.04.15 — read English version

Malti Rugs: Neues bei der Farbabmusterung

Malti Rugs installierte ein X-Rite Raum mit Spectrallicht QC Photos: Malti Rugs

Malti Rugs installierte ein X-Rite Raum mit Spectrallicht QC Photos: Malti Rugs

 
Nach der Installierung ist die Farbbestimmung erheblich leichter

Nach der Installierung ist die Farbbestimmung erheblich leichter

 

Malti Rugs, ein in Indien staatlich anerkanntes „Star Export House“, stellt handgemachte Teppiche her. Die gesamte Produktion des Unternehmens wird exportiert. Zu den Kunden zählen namhafte Groß- und Online-Einzelhändler, Versandhäuser, Bekleidungseinzelhändler (für Ladendekorationen) und Importeure. Malti Rugs hat sich auf die Herstellung von handgeknüpften, handgewebten, Kelim-, Hochflor- (Shaggy) und indo-tibetischen Webteppichen spezialisiert. Mit über 100 Mitarbeitern und über 2.000 Teppich-Kunsthandwerkern, die direkt oder indirekt für das Unternehmen tätig sind, erzielt Malti Rugs einen Jahresumsatz von mehr als 15 Mio. US$. Malti Rugs ist ein nach ISO-9001-2000 zertifiziertes Unternehmen.

Auf der Suche nach einer Möglichkeit zur besseren Farbsteuerung beim Färbeprozess (selbst fertige Teppiche können vom Kunden abgelehnt werden, wenn sie seinen Erwartungen nicht entsprechen), bestand ein wesentliches Projektziel darin, die Farbgenauigkeit möglichst frühzeitig im Produktionsprozess zu prüfen, um kostspielige Reklamationen und unzufriedene Kunden zu vermeiden und die Zeit bis zur Produkteinführung zu verkürzen. Hierzu Geschäftsführer Nitin Baranwal: „Die Farbabmusterung beim Färbeprozess kann schwierig sein. Als Naturfaser kann Wolle die Farbstoffe nicht einheitlich von Charge zu Charge absorbieren. Zudem kann die Garndichte in einem Teppich variieren. Wir waren überzeugt davon, dass wir die Produktivität beim Fertigungsprozess mit der richtigen Farbmesslösung steigern könnten, wenn es uns gelänge, möglichst frühzeitig absolut präzise Farben zu erzeugen, um so auch unsere Lieferungsquote zu verringern sowie Zeit und Kosten einzusparen.“ Malti Rugs wandte sich an X-Rite und fragte nach einer Farbmesslösung, die in der Lage ist, diese individuellen Anforderungen zu erfüllen. Die Komplettlösung umfasst die folgenden Komponenten: Harmonieraum mit SpectraLight QC, eine benutzerdefiniert konzipierte Farbabmusterung, auch als „Fit-and-Finish“-Bereich bezeichnet. JUDGE II, ein kompaktes Farbabmusterungssystem mit patentierter 7-Phosphor-Technologie für die bestmögliche Simulation von natürlichem Tageslicht.. Malti Rugs nutzt die Judge II in seiner Färberei, um die Färbung von Garnsträngen schnell zu prüfen und diese mit freigegebenen, im Harmonieraum geprüften Mustern zu vergleichen.

Beim Färben einer neuen Charge Wollgarn, so Baranwal, werden jetzt einzelne Musterstränge getrocknet und mithilfe der Judge II in der Färberei mit dem genehmigten Originalmuster verglichen. Vor dem Versand werden die fertigen Teppiche dann noch einer letzten Sichtprüfung im Harmonieraum unterzogen.

„Der Harmonieraum und Judge II haben uns bei der einheitlichen Prüfung von Mustern und großen Chargen geholfen“, erklärt Baranwal, „und wir haben nun weitaus weniger Reklamationen, weil wir alle Farben unter kontrollierten Beleuchtungs-bedingungen abmustern und zur Produktion freigeben können. „Für weitere Produkte werden wir uns in Zukunft definitiv wieder an X-Rite wenden. Derzeit versuchen wir zusammen mit X-Rite eine Spektralfotometer-Lösung zu finden, mit der wir die Farbabmusterung noch stärker optimieren und Farben abgesehen von unserer Sichtprüfung „nach Schema F“ messen können,“ so Barnewal abschließend.