Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

10.07.19 – Techtextil Award New Application

Schutz vor Radiofrequenzstrahlen

Der Sicherheitsmantel, entwickelt an der Universität Beira Interior in Portugal, prämiert in der Kategorie „New Application“, schützt vor Strahlen.

Award-Beira-Portugal-II.jpg

Das Smart Jacket E-caption 2.0 kann Arbeiter an Sendemasten vor übermäßiger Radiofrequenzstrahlung schützen. © Ilona Schulz

 

„E-caption 2.0“ heißt das Smart and Safe Jacket, das an der UBI (Universität Beira Interior) gemeinsam mit dem Institut für Telekommunikation Aveiro entwickelt wurde. Es soll vor allem Arbeiter an Sendemasten, deren Zahl weltweit durch die zunehmende Anbindung an Mobilfunk und Internet zunimmt, vor übermäßiger Radiofrequenzstrahlung schützen.

Erzielt wird dies durch ein Textilsystem, dass Energie gewinnt und mit LEDs verknüpft ist. Die LEDs signalisieren dem Träger, wenn die von der Europäischen Union empfohlene RF-Strahlenbelastung überschritten wird.

Caroline Loss, PhD Forschungsstipendiatin an der UBI und an dem Projekt beteiligt:

„Beim Reparieren von Antennen war es bisher üblich, die Energie zu reduzieren, um die Techniker zu schützen. Das wird mit dem Einsatz von E-caption 2.0 nicht mehr nötig sein, da dieses Jacket eine Schicht von Konduktoren enthält, die diese Strahlen blockieren. Das Jacket kann nicht nur schützen, es ist wirklich smart. Es beinhalted einen Stromkreis, welcher Energie speichert und ein Warnsignal abgibt, wann immer die Strahlen eine gefährliche Stufe erreichen.“

Paulo Vaz, Generaldirektor ATP – Associacao Têxtil e Vestuário de Portugal:

„Technologische Innovationen haben das Wachstum des Hightech-Textilien-Teilsektors angekurbelt, was sich deutlich an den 40 Unternehmen zeigt, die auf die diesjährigen Techtextil ausgestellt haben.Technische und funktionale Textilien, die auch in der traditionelleren Textil- und Bekleidungsindustrie vorhanden sind, machen schätzungsweise etwa 35 Prozent der gesamten Tätigkeit aus und werden bis 2025 voraussichtlich bis zu 40 Prozent wachsen, ein weiteres strategisches Ziel, das der Sektor zu erfüllen bereit ist.“

„Fashion from Portugal 4.0“

„Aus diesen Gründen führt ATP ein Programm durch, das bis zum nächsten Oktober dauern wird, um das Image der portugiesischen Textil- und Bekleidungsindustrie zu stärken, genannt ‚Fashion from Portugal 4.0‘, die heute hoch in der Wertschöpfungskette positioniert ist. Im Rahmen dieses Programms werden eine Reihe von Kommunikationsaktionen durchgeführt, vor allem im Rahmen von Textil- und Modemessen, um die Wirkung der wirtschaftliche Präsenz der Unternehmen bei diesen Messen und auf diesen Märkten weiter zu verstärken.“