Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

27.07.16 – Trützschler — read English version

T-Move: Der ganz andere Kannenwechsler

Trützschler stellt mit seiner Kannenfüllstation T-Move eine völlig neue Lösung zum Befüllen von Kannen an der Karde vor.

tmovekonzept.jpg

T-Move (Photo: Trützschler)

 

Um eine Kanne zu wechseln, muss die Karde die Liefergeschwindigkeit weit herunterfahren und nach dem Wechsel wieder beschleunigen. Das reduziert den Nutzeffekt und beeinflusst die Bandqualität.

Innovation - der Füllkopf wechselt die Position, nicht die Kanne

T-Move wechselt die Kannen bei bis zu 300 m/min Liefergeschwindigkeit. Das ist nur möglich, weil hier ein Maschinenelement kontrolliert bewegt wird. Die Kannen bleiben in ihrer Position. Die automatische Bandtrennung erfolgt an genau definierter Stelle. Gleichzeitig mit der Verschiebung des Füllkopfes bleibt die volle Kanne stehen und die leere Kanne beginnt sich zu drehen. Bei allen bisherigen Kannenwechslern muss der Wechsel bei reduzierten Geschwindigkeiten erfolgen. Die relativ unstabilen Kannen halten die höheren Beschleunigungen und Verzögerungen nicht aus.

Höhere Wirtschaftlichkeit

Dank T-Move ist es nun möglich noch größere Kannen an den Karden zu verwenden. Die neuen Jumbo Cans haben einen Durchmesser von 1.200 mm und fassen damit 43% mehr Kardenband als die üblichen 1.000 mm Kannen. Das erhöht laut Trützschler" die Wirtschaftlichkeit und verbessert die Qualität durch den Wegfall überflüssiger Bandansetzer im Gatter der nachfolgenden Strecke".