Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

08.08.18 – Mahlo GmbH in Brasilien — read English version

Zur Febratex 2018 mit Richttechnologie

Der deutsche Maschinenbauer zeigt seine innovative Lösungen für den vielfältigen brasilianischen Markt vom 21. bis 24. August auf der Febratex in Blumenau.

Mahlo-GmbH--Co-KG.jpg

Die Mahlo GmbH präsentiert ihre innovative Richttechnologie und mehr auf der Febratex 2018 © Mahlo GmbH + Co. KG

 

Brasiliens Textilmarkt ist in seiner Vielfältigkeit kaum zu schlagen. Ob Strickware, Denim oder als Baumwollproduzent. Für diese unterschiedlichen Ansprüche, die die Sektoren mit sich bringen, hat Mahlo die passenden Systemlösungen.

„Das Ziel aller Textilproduzenten ist erst einmal fadengerade Ware. Egal welches Produkt man herstellt“, weiß Miguel Lessel, Area Sales Manager bei Mahlo.

Auf der Febratex stellt der Weltmarktführer unter anderem seine Richtmaschine Orthopac RVMC-15 vor. Basierend auf Erfahrungswerten, die bis ins Jahr 1945 zurückreichen, besticht die Maschine mit der neuesten Technologie zur Verzugskorrektur. Das modulare System vereint die Funktionalität einer Richtmaschine mit der eines Prozesskontrollsystems in einem kompakten Gerät. Es sorgt automatisch für fadengerade Ware vor und nach dem Trocken oder Fixieren und optimiert die Prozesse rund um den Spannrahmen.

Ein weiterer nützlicher Helfer, über den das Mahlo-Team auf der Febratex informiert, ist das Prozesskontrollsystem Optipac VMC-15.

Mit seiner Unterstützung kann der Hersteller kritische Parameter wie Verweilzeit, Fadendichte oder Restfeuchte messen und steuern. „Unsere Lösungen haben sich als erste Wahl für Hersteller auf der ganzen Welt etabliert, die qualitativ hochwertige Ware für ihre Kunden sichern wollen“, so Lessel. Außerdem helfen die Systeme dabei, Rohstoffe einzusparen und Energiekosten zu senken. Durch die modulare Zusammenstellung gibt es auch in einem so vielfältigen Textilmarkt wie Brasilien außerdem für jeden Kunden die passende Lösung, egal ob Denim oder Strickware.

Febratex als Dreh- und Angelpunkt

 Innerhalb Brasiliens findet man alles, was man zur Textil- und Kleidungsherstellung benötigt - von der Faser bis zur Endproduktion. Gerade deshalb ist Mahlo für viele Key Player so interessant und wichtig. Die Febratex gibt mehr als 2400 nationalen und internationalen Firmen die Möglichkeit, sich über die neuesten Entwicklungen von zu informieren und sich über aktuelle Trends auszutauschen.

Weitere Artikel zu: