Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

05.06.19 – ITMA: Benninger — read English version

Zwischen Tradition und Moderne

Im ITMA-Jahr 2019 feiert Benninger sein 160-jähriges Bestehen! 160 Jahre Verbundenheit zu Textilien und Verantwortung zur nachhaltigen Textilproduktion.

Benninger-Kuesters.jpg

Benninger Küsters DyePad © Benninger

 
Drumwasher.jpg

Benninger Trikoflex Drumwasher © Benninger

 
Alle Bilder anzeigen

Dank ständiger Innovationen und der stetigen Verbesserung und Weiterentwicklung der Produkte, Verfahren und Services steht der Name Benninger seit nunmehr 160 Jahren für Textilveredlungsanlagen, die besonders Ressourcen-effizient arbeiten.

Benninger präsentiert in Barcelona seine neuesten Entwicklungen:

Benninger-Küsters- KKV Färbezentrum für Maschenware und Webware – das einzige salzfreie Kaltfärbeverfahren

Waschdämpfer Tempacta für Maschenware mit einer Verschmutzungsgrad abhängig geregelten Frischwasserdosierung

Trommelwaschmaschine Trikoflex, die bis zu einer Arbeitsbreite von 5400 mm verfügbar ist. Darüber hinaus wird eine speziell entwickelte Breitstreckwalze für empfindliche Waren ausgestellt.

Benninger-Küsters Multipad – die Neuentwicklung für komplexe Imprägnier Aufgaben von Gewebe- und Maschenwaren mit elektronisch überwachter, automatischer Schmierung.

Salzfreies Färben von Web- und Maschenwaren

Salzfreies Färben ohne Einsatz von Energie ist nur durch das Kalt-Klotz-Verweil-(KKV)-Färbeverfahren möglich. Dieses Verfahren erfreut sich auch in tropischen und subtropischen Regionen zunehmender Beliebtheit, was für Benninger-Küsters Anlass genug ist, die KKV Anlagen noch besser auf die klimatischen Bedingungen abzustimmen. Das Herzstück der KKV-Anlage ist der Benninger-Küsters Dyepad, den sie auf der ITMA Barcelona präsentieren werden. Benninger verfügt als einziger Textilmaschinen-Hersteller über das Know-how der originalen S-Walzen-Technologie, welche für ein gleichmäßiges Färberesultat über die ganze Warenbreite synonym ist.

Verschmutzungsgrad abhängiges Waschen

Der Waschdämpfer Tempacta wurde speziell für alle spannungsarmen Waschprozesse entwickelt und wird hier vor allem für die Diffusionswäsche (Echtheitswäsche) verwendet. Das Aggregat verfügt über eine konsequente Wasserführung im Gegenstrom. Eine Online-Messung des Verschmutzungsgrades regelt die notwendige Frischwassermenge, um a) einen möglichst geringen Wasser- und Energieverbrauch und b) eine hohe Reproduzierbarkeit des Waschergebnisses zu gewährleisten.

Das Trommelwaschabteil Trikoflex verfügt dank der Doppeltrommeltechnik und der Front- und Back-Washing-Technologie über die höchste mechanische Waschwirkung. Ein faltenfreier Warentransport, selbst bei sensibler Ware, ist gewährleistet.

Zusätzlich hat Benninger für besonders sensible Textilien für den Nass- und Dampfbereich eine zylindrische Ausbreitwalze entwickelt. Komplettiert wird das Waschabteil durch das Vakuum- Entwässerungssystem Hydovac. Da jedem Reaktionsprozess ein Waschprozess in der Nassveredlung folgt, fallen 70 Prozent des Energieverbrauchs beim Waschen an. Aus diesem Grund werden Benninger-Waschabteile isoliert, sodass hier bis zu 50 Prozent der Abstrahlungsenergie eingespart werden kann.

Benninger Küsters Multipad

Der neu entwickelte Multipad stellt ein absolutes Highlight in Bezug auf flexible Imprägnieraufgaben dar. Das Aggregat ist mit einer wahlweisen Doppelimprägniermöglichkeit ausgestattet und ist sowohl für schwere Denim-Artikel als auch für sehr leichte Maschenwaren geeignet. Als eine der besonderen Anwendungen ist hier das Überfärben und Mercerisieren von Denim zu erwähnen. Zusätzlich findet der Multipad Anwendung in der Kaltbleiche und Vorbehandlung von Maschenwaren.

IoT –Vernetzt und informiert zu jeder Zeit

Das Thema „Internet of Things“ (IoT) gewinnt auch in der Textilmaschinenindustrie immer mehr an Bedeutung. Getreu dem Grundsatz „Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser“ werden die wichtigen Betriebsparameter der Benninger-Anlagen in einem geschlossenen Regelkreislauf kontinuierlich überwacht. Abweichungen werden festgestellt und sofort korrigiert.

Besonders qualitätskritische Parameter werden mittels moderner IoT-Technologien an die Verantwortlichen weitergeleitet und im Falle von Grenzwertverletzungen wird Alarm geschlagen. Ein gutes Beispiel hierfür stellt die zentrale Lagerschmierung am Benninger Küsters Dyepad dar: Die kritischen Hebellager des Foulards werden permanent geschmiert, Störungen werden rapportiert und der Bedarf an Schmierfett wird automatisch nachbestellt. Ein weiteres Beispiel ist die Online Überwachung der klimatisierten Elektroschaltschränke.

Benninger auf der ITMA, Barcelona

Halle 2, Stand B205

Weitere Artikel zu: