Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

26.08.15 — read English version

Weltneuheit startet in Bangladesch

Die A. Monforts Textilmaschinen GmbH & Co. KG aus Mönchengladbach schlägt mit einem revolutionären Anlagenkonzept ein neues Kapitel in der Beschichtungstechnik auf.

Montex-Allround für hohe Produktionskontinuität: Modulares Beschichtungssystem nicht nur für Technische Textilien Photos: Monforts

Montex-Allround für hohe Produktionskontinuität: Modulares Beschichtungssystem nicht nur für Technische Textilien Photos: Monforts

 
Verantwortlich für Maschinen-und Verfahrensentwicklung: Cheftechnologie Peter Tolksdorf (Mitte) im Gespräch mit seinen Kollegen Jürgen Hanel, Be...

Verantwortlich für Maschinen-und Verfahrensentwicklung: Cheftechnologie Peter Tolksdorf (Mitte) im Gespräch mit seinen Kollegen Jürgen Hanel, Bereichsleiter „Technische Textilien“ (rechts) und Fred Vohsdahl, Koordinator im Technologiezentrum (links)

 

Die Neuentwicklung „Monforts-Allround“ nach dem Konzept „Eine Anlage, viele Möglichkeiten“ erlaubt erstmals den schnellen Wechsel unterschiedlicher Applikationen. Die hohe Flexibilität und Prozesskontinuität wird durch zahlreiche und schnell umrüstbare Spezialmodule u. a. für Tief- und Rotationssiebdruck bzw. für Messer- oder Schlitzdüsenbeschichtung erreicht. Die binnen weniger Minuten umzurüstenden Tools in der Spannrahmenanlage ist eine Antwort des im VDMA organisierten Unternehmens auf veränderte Marktbedingungen bei der Produktion von Technischen Textilien, wie Monforts-Cheftechnologe Peter Tolksdorf im Gespräch mit textile network erläutert.

Peter Tolksdorf: Ja, das ist eigentlich untypisch, weil zwischen Idee und Marktakzeptanz oft Jahre liegen. Bei der „Montex-Allround“ ging alles schneller. 2012 wurde die Idee geboren, 2014 wurde der Prototyp erstmals in Asien gezeigt, Anfang Mai hatte die Maschine in Frankfurt auf der Techtextil Europapremiere. Eine erste Anlage wurde nach Bangladesch verkauft; das Interesse der Kunden, technische Textilien mit maximaler Flexibilität zu beschichten, ist riesig.

Peter Tolksdorf: Sie beruht auf intelligenter Automation und ist konstruktiv neu. Es gibt kein vergleichbares modulares System auf dem Markt. Unser Aggregat ist integraler Bestandteil des Spannrahmens. Das Besondere daran ist der zweiteilige Aufbau mit fest installiertem Unterteil und einem modularen Oberteil, das je nach Anwendung in sehr kurzer Zeit ausgetauscht werden kann. Variabel sind dabei die Module für Messer- und Schlitzdüsenbeschichtung sowie für den Flexo-, Tief- und Rotationssiebdruck. Das bedeutet, dass damit ausgerüstete Maschinen sehr flexibel sind. Innerhalb weniger Minuten können komplette Module ausgetauscht werden. Nach sehr kurzer Rüstzeit wird bereits wieder auf dem Spannrahmen produziert. Ein weiteres Effektivitätsplus wird dadurch erreicht, dass das zeitaufwändige Reinigen der Module außerhalb des Spannrahmens erfolgen kann.

Peter Tolksdorf: Bisher musste sich der Anwender schon bei der Investitionsüberlegung auf ein ganz bestimmtes Beschichtungssystem festlegen. Für den Preis X gab es die Anwendung Y. Das gehört jetzt der Vergangenheit an. Mit „Montex-Allround“ entscheidet er sich nur noch für einen Spannrahmen und erwirbt damit die Möglichkeit zwischen den jeweils benötigten Modulen zu wählen. Das System wird zudem ständig weiterentwickelt. Eine spätere Erweiterung mit Spezialmodulen ist problemlos möglich.

Peter Tolksdorf: Bei technischen und zunehmend auch klassischen Textilien ändern sich laufend die Anforderungsprofile. Flexibilität ist deshalb das A und O. Bei den Anlagen der Zukunft muss der Automatisierungsprozess so gestaltet werden, dass mit einer Technikkonfiguration mit schnellem Wechsel möglichst viele Parameter abgearbeitet werden können. Unsere „Montex Allround“ macht das möglich. Egal ob Feuerwehruniformen beschichtet werden müssen oder medizinische Filter: Wo früher ggf. zwei Anlagen gestanden haben, steht jetzt und künftig nur noch eine. Monforts hat in der Geschichte immer gezeigt, dass solche Entwicklungen wie z.B. das Montex Twin Air System oder jetzt Montex-Allround weltweit ganz vorn mitspielen. Das soll und wird so bleiben.

Auf der ITMA ist Monforts mit neuen Beschichtungslösungen für technische Textilien vertreten und zeigt mit Blick vor allem auf den asiatischen Markt Maschinenkomponenten zur Abluftreinigung bzw. zur Vermeidung von Gerüchen.

[Hans-Werner Oertel]

[ www.monforts.de]