Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

29.07.19 – Textanzeige — read English version

Lectra gewinnt Texprocess Innovation Award

Lectra wird für die Industrie 4.0-Lösung Fashion on Demand in der Kategorie „new process“ mit dem Texprocess Innovation Award ausgezeichnet. Der neue On-Demand-Produktionsprozess ermöglicht Made-to-Measure- und Made-to-Order Produktionsprozesse von Mode in kleinen Stückzahlen. So können sich Modeunternehmen digital und flexibel für die Zukunft rüsten.

Lectra-Fashion-on-Demand.jpg

© Lectra

 

Die Industrie 4.0-Lösung Fashion on Demand ermöglicht wettbewerbsfähige Losgröße 1

Lectra, Technologie-Partner für Textil und Leder verarbeitende Unternehmen, wurde für Fashion on Demand mit dem Texprocess Innovation Award in der Kategorie „new process“ ausgezeichnet.

Fashion on Demand automatisiert den gesamten Personalisierungsprozess, vom Auftragseingang bis hin zum endgültigen Zuschnitt und ist die logische Antwort auf den Druck vom Markt und den Bedarf sich digital und flexibel für die Zukunft aufzustellen. „Retailer verlangen heutzutage von den Modeunternehmen kleine Stückzahlen, der Verbraucher wünscht sich personalisierte Kleidung, ohne auf sie warten zu müssen. All das ist jetzt schon möglich – unsere Fashion on Demand Lösung steht für den neuen On-Demand-Produktionsprozess: es wird entworfen, verkauft und dann erst produziert“, so Holger Max-Lang, Geschäftsführer Lectra Deutschland GmbH.

Die Expertenjury des Texprocess Innovation Award 2019 bescheinigt dies: „Die Innovation dieser neuen Cloud-basierten Plattformlösung für effiziente Made-to-Measure- und Made-to-Order Produktionsprozesse ermöglicht ‚Near Shoring‘ für Unternehmen, die individualisierte Bekleidungsprodukte anbieten. Diese anwendungsbereite Infrastruktur kann nach dem Plug & Play-Prinzip von der Modeindustrie genutzt werden.“

So können Modeunternehmen künftig bedarfsorientierte Kleinserien produzieren und den Konsumenten individualisierte Mode anbieten.

Mehr zum Thema individualisierte Mode in der Studie „2019 Personalization Survey report“ hier zum Download: https://www.lectra.com/en/library/2019-personalization-survey-report