02.11.22 – Restrukturierung in Folge der Krisen

Aurich Textilien nutzt Eigenverwaltung zur Neuaufstellung

Vor dem Hintergrund der gegenwärtigen wirtschaftlichen Herausforderungen beabsichtigt die Aurich Textilien Gruppe, sich umfassend zu restrukturieren.

Aurich-Textilien-Gruppe.jpg

Aurich Textilien stellt seit 1967 technische Textilien für verschiedene Einsatzzwecke her. © Aurich Textilien Gruppe

 

Dafür hat die Geschäftsführung beim zuständigen Amtsgericht in Köln für fünf Gesellschaften Anträge auf Eröffnung eines Eigenverwaltungsverfahrens gestellt. Das Gericht hat diesen entsprochen und damit den Weg für die Unternehmensgruppe frei gemacht, sich in diesem Rahmen zukunftsfähig aufzustellen.

Aurich nutzt dabei die geltenden gesetzlichen Möglichkeiten, die zur Restrukturierung und Sanierung erforderlichen Maßnahmen gezielt in eigener Verantwortung zu erarbeiten und kurzfristig umzusetzen. Durch die nun vorliegende gerichtliche Anordnung verbleibt die Leitung des Unternehmens auch weiterhin in den Händen der Geschäftsführung. Sie bleibt umfassend weisungs- und handlungsbefugt.

Geschäftsbetrieb wird wie gehabt fortgeführt

„Die Krisen der nahen Vergangenheit sind leider nicht spurlos an uns vorbeigegangen. Die Auswirkungen der Corona-Pandemie, des Ukraine-Krieges und der nicht zuletzt damit verbundenen massiven Steigerung der Energiekosten machen es erforderlich, dass wir entschlossen handeln“, sagt Geschäftsführerin Jacqueline Krause, die zusammen mit ihrem Cousin Christopher Aurich die Geschicke des Unternehmens in dritter Generation führt. Beide waren im Juli 2020 in die Leitung des Unternehmens eingetreten und haben damit den Generationenwechsel eingeleitet, der im Rahmen der Neuaufstellung abgeschlossen werden soll.

In der Eigenverwaltung wird der Geschäftsbetrieb der Unternehmensgruppe vollumfänglich fortgeführt. „Unseren Geschäftspartnern stehen wir selbstverständlich weiterhin in vollem Umfang zur Verfügung. Produktion, Termin- und Liefertreue sind auch weiterhin gewährleistet – so wie man es von uns gewohnt ist“, ergänzt Geschäftsführer Christopher Aurich.

  • Die Aurich Textilien Gruppe stellt technische Textilien für verschiedene Einsatzzwecke her und ist einer der größten europäischen Produzenten von Fahnenstoffen sowie technischen Gewirken und Geweben. In vier Betriebsstätten in Radevormwald unterhält die Gruppe einen modernen Maschinenpark auf technologisch höchstem Stand. 2021 wurde ein Umsatz von rund 20 Mio. Euro erwirtschaftet.
  • Folgende fünf Unternehmen aus Radevormwald befinden sich im vorläufigen Eigenverwaltungsverfahren: Gebr. Aurich GmbH, Awitex Aurich GmbH, FutureTex GmbH, Avi GmbH, TexRa GmbH.