Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

16.05.19 – Sonderpreis Modefotografie

Nachwuchsförderung mit dem European Fashion Award FASH!

Der European Fashion Award FASH lobt zusammen mit der Kunstbibliothek der Staatlichen Museen zu Berlin erstmals den Sonderpreis Modefotografie „European Fashion Award FASH 2019 – Photo“ aus.

Modefotograf.jpg

© Bernhard Ludewig/SDBI

 

Gesucht werden Modefotografien auf höchstem künstlerischen und handwerklichen Niveau, die mit ausdrucksstarken Bildern unsere Zeit widerspiegeln. Bewerben können sich Studierende der Fotografie ab dem 4. Semester aus ganz Europa.

Der European Fashion Award FASH zählt seit vielen Jahren zu den international wichtigsten Förderpreisen für Modestudierende. Im Fokus steht die nachhaltige Förderung junger Designstudenten. Auf sie warten zwei Tage intensiver Workshops, Austausch und Vernetzung.

Die Kunstbibliothek der Staatlichen Museen zu Berlin besitzt mit ihrer Sammlung Modebild und ihrer berühmten Lipperheideschen Kostümbibliothek eines der weltweit größten Archive zur Kulturgeschichte der Kleidung. Seit 2005 nimmt sie die Portfolios der FASH-Preisträger in ihre Sammlung auf.

Bilder machen Mode

Das Bild ist in der Kommunikation von Mode grundlegend. Die Inszenierung und Kommunikation von Mode spielen heute die entscheidende Rolle. Doch durch Smartphones und Instagram gibt es immer mehr Bilder in immer kürzerer Zeit. Die Geschwindigkeit nimmt dermaßen zu, dass die Wichtigkeit eines einzelnen Bildes abnimmt. Doch professionelle Modefotografie kann mehr! Sie kommuniziert Charakter, Stimmungen und Qualitäten der Mode in vielfältiger Weise.

Der Sonderpreis Modefotografie fragt: Was zeichnet Modefotografie aus? Wann wird sie länger als einen Augenblick, einen Wisch wahrgenommen? Welche Bilder sind es, die Haltung zeigen und Denkanstöße geben?

Teilnehmer aus ganz Europa

Der europaweit ausgeschriebene Wettbewerb richtet sich an besonders begabte Studierende der Fächer Fotografie, Foto-Design, Kommunikationsdesign oder Visuelle Kommunikation.

Die Bewerbung mit einem Portfolio bisheriger Arbeiten, Motivationsschreiben und Lebenslauf ist möglich bis zum 3. Juni 2019.

Eine Jury international erfahrener Experten wählt bis zu sechs Finalisten anhand festgelegter Kriterien aus. In Berlin wird ein Preisträger gewählt. Mitglieder der Jury sind u. a. Dr. Britta Bommert, Leiterin Sammlung Modebild, Kunstbibliothek – Staatliche Museen zu Berlin; Kathrin Hohberg, Geschäftsführerin der Fotografen-Agentur Kathrin Hohberg, München; Joachim Schirrmacher, Creative Consultant, Direktor European Fashion Award FASH; Sandra Semburg, Streetstyle-Fotografin, Berlin; Tina Winkhaus, Fotografin, Berlin.

Austausch und Vernetzung

Schon die Finalisten erleben eine umfangreiche Förderung: Promotion in den sozialen Medien, Kontakte und Workshops mit hochkarätigen Experten und der Jury wie Portfolioberatung. Arbeiten des Preisträgers werden nicht nur in die Sammlungen der Kunstbibliothek aufgenommen, er erhält auch ein Preisgeld von 1.000 Euro, ein intensives, individuell zugeschnittenes Coaching und Medienarbeit.

SDBI – Die Plattform für Nachwuchsdesigner seit 1978

Der European Fashion Award FASH zählt seit vielen Jahren zu den international wichtigsten Förderpreisen für Modestudierende. Er wird ausgelobt von der gemeinnützigen Stiftung der Deutschen Bekleidungsindustrie, kurz SDBI. Die Stiftung wurde 1978 gegründet und ist damit die weltweit älteste Organisation zur Förderung von Modestudenten. Die Preisträger haben hervorragende Karriereaussichten. Über 40 geförderte Talente arbeiten bei international renommierten Unternehmen, teilweise in führender Position, wie Adidas, Hugo Boss oder Dorothee Schumacher, für Designer wie Vivienne Westwood oder als Hochschullehrer.

Die Kunstbibliothek der Staatlichen Museen zu Berlin

Die Sammlung Modebild – Lipperheidesche Kostümbibliothek der Kunstbibliothek ist eine der wenigen und zugleich eine der größten Bibliotheken und grafischen Spezialsammlungen zur internationalen Kulturgeschichte der Kleidung und Mode weltweit. Bibliothek und grafische Sammlung umfassen rund 50.000 Bücher und Zeitschriftenbände sowie 50.000 Modefotografien – darunter von so namhaften Vertretern wie Karl Lagerfeld, Peter Lindbergh und Michel Comte – 25.000 Entwurfszeichnungen und Illustrationen, 150.000 Druckgrafiken und 300 Gemälde. Das Themenspektrum reicht von Mode, Tanz und Theater über Sport und Spiel, Festlichkeiten und Zeremoniell bis hin zu Tafelkultur, Reisen und Karikatur.

Von Designern für Designer

Der European Fashion Award FASH wird unterstützt von der SDBI, der Messe München und den Partnern Deeken HR, Engelbert Strauss, Lectra, Formes, Puma, Müller & Sohn und der Sammlung Modebild – Staatliche Museen zu Berlin. Er lebt aber vor allem durch privates Engagement: sei es in der Jury, der Organisation oder einer großzügigen Spende. Der Preis für die jungen Kreativen wird damit maßgeblich getragen von erfahrenen Kreativen.

Anmeldeschluss

3. Juni 2019

Weitere Artikel zu: