Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

21.12.17 – VDMD: TrendForecast Sommer 2019 — read English version

Analoge Virtualität

Der VDMD erarbeitet mit erfahrenen Designern halbjährlich Trendprognosen zwei Jahre voraus aufbauend auf die gesellschaftlichen Entwicklungen.

.jpg

1.Thema_analoge_Virtualität_So_19 © VDMD

 
.jpg

2.Thema_analoge_Virtualität_So_19 © VDMD

 
Alle Bilder anzeigen

Das TrendResearchTeam definiert, wie sich Neues Denken und Handeln auf die Produkte in Mode und Textil auswirken. Welche Farben werden wichtig, welche Formen, Details, Oberflächen, Strukturen und Dessins rücken in den Focus oder sind überraschend neu? Wir leben in Gegenwart und in Zukunft zeitgleich in einer analogen und digitalen Welt, die 4.0 genannt wird. Diese entwickelt sich rasant in eine virtuelle Welt, 5.0, in der es schwer fällt, Reales von Virtuellem zu unterscheiden. Diese Entwicklung ist nicht aufzuhalten. Sie darf aber nicht gegen Menschen eingesetzt werden, sondern für Menschen. Im Moment fühlen sich viele Menschen davon überrollt und überfordert, da 4.0 als Selbstzweck erscheint und der Druck wächst, sich darauf einzustellen.

Die 4 Themen

Ruhe: Wir sind auf der Suche nach Ruhe

Die Farben sind in Dämmerungsstimmung, kurz vor einer Sommernacht: Kühl, bestimmt, unaufgeregt, klar, still, beruhigend, zurücknehmend und technisch; wie Kiesel, Heller Topas, Turmalin, Mitternacht.Saphier, Rauchquarz, Blautopas, Süßwasserperle, Aquamarin, Beton und Lemon Quarz.

Materialien sind dezent strukturiert und lebendig: beschichtet, gelackt, schimmernd, irisierend und fließend. Reliefs pendeln zwischen fein, tonig, verschwommen und wuchtig, klar, betont. Dessinierungen kommen aus glitzernden surrealen Fantasie. Welten und Träumen; Kleider und Accessoires haben Skulptur-Vorbilder.

Wert:  Die Suche nach Wert für Mensch und Natur muss oberste Priorität sein

Natürlich, grün, frisch, gesund, stimmungsvoll, sommerlich heiter, erfrischend und schmackhaft. Die Farben sind wie ein Sonnenaufgang an einem Frühlingstag: Zitrone, Stachelbeere, Aprikose, Kiwi, Wasser, Honigwabe, Salbei, Basilikum und Thymian.

Materialien dürfen weich sein und auch Stand haben. Sie sind nachhaltig und authentisch, wie Baumwolle, Hanf und Leinen; daneben werden Smart Textiles entwickelt, die aus Teefermenten veganes Leder herstellen. Technische Textilien werden in Zukunft zum Umsatzträger Nr. 1 in Mode und Textil werden. Zunächst experimentell und fast spielerisch, dann mehr und mehr zum Nutzen des Trägers. Stoffe werden Medizin in sich bergen und peu à peu abgeben und so Tabletten ersetzen.

Dessinierungen leben von Beobachtungen der Natur und ergeben eine unendliche Vielfalt für neue Optik: Schiefer, Moos, Kieselsteine, Wasserfarben.Blüten, Pilze, Schwämme, Käfer, Tierhaare oder Bienenwaben. Ein Thema, das in Drucken schwelgt.

Ursprung:  Unsere multikulturelle Gesellschaft begibt sich auf die Suche nach Ursprung

Die Farben tauchen unsere Welt in ein warmes, rotgoldenes Licht der Abendsonne: bodenständig, gebrannt, warmherzig, gemütlich, einladend, lebensfroh und historisch multikulti, wie Pfirsich, Elfenbein, Burgunder, Sandstein, Tinte, Cotta, Graphit, Kachel, Mahagoni und Beton.Silber.

Materialien setzen wieder Gobelin, Batik und Ikat ein, sowie Samte und aufwändige Brokate mit Stand, die zusätzlich plissiert und reich bestickt sein können. Auch Flechtoptiken kehren zurück.

Dessinierungen kommen aus den Traditionen zurückliegender Jahrhunderte und fremder Kulturen, nicht zuletzt durch die multikulturelle Zuwanderung in unserem Land. Ineinanderlaufende pastose Ölfarben tragen darüber transparente Portraits, die wie aus der Tiefe leuchten. Kirchenfensterdekore sind ein großes Thema.

Rückhalt:  Alle Generationen sind auf der Suche nach Rückhalt

Die junge Generation Z! Wärmende Farben tauchen ab in ein Meer aus Korallen und farbintensiven Exoten: extrovertiert, leuchtend, lieblich, zärtlich, wild, träumerisch, empfindsam, liebend, und berührend, wie Puder, Schaum, Lavendelsorbet, Veilchen.Candy, Schiefer, Rosenholz, Granatapfel, Flamingo, Asche und Perlmutt.

Materialien können zarte leichte Stoffe mit eingeflochtenen echten Naturmaterialien, metallisch glänzende fließende Synthetik oder durchsichtige Plastikmaterialien mit Stand, wie in der neuesten Karl Lagerfeld Show. Dessinierungen sind so individuell wie die Generation Z.

Wilde, wie zufällig geborene Muster aus Malereien, analoge Direktübertragung von fotografierten Dessins bis hin zu virtuellen Anmutungen, Uni.Rotvariationen, Zurschaustellung von Gedanken; aus Bäumen erwachsen Märchenprinzessinnen, Blumen, Zweige, Schraffierungen - hauptsächlich wild und nicht geregelt. Große Auftritte in virtuellen und realen analogen Welten.

Neue Maschinen.Techniken ermöglichen individualisierte Kleidung und Accessoires zu bezahlbaren Preisen. Firmen stellen sich drauf ein, wieder eigene Ateliers für Sonderdrucke zu führen.

Die Zukunft ist analog und real, digital und virtuell,- beide Richtungen bis zum Extrem.

Weitere Artikel zu: