04.10.21 – Tencel Lyocell für eine nachhaltige Produktion

Bettwäsche aus Eukalyptusfasern

Mit Bezügen aus Eukalyptusfasern bringt das Startup „hig & chic“ eine umweltfreundliche Alternative zu Baumwoll- und Viskosestoffen auf den Markt.

Bettwaesche-Eukalyptus-Hig-.jpeg

Dank seiner thermoregulierenden Oberfläche kühlt Tencel Lyocell im Sommer und wärmt im Winter. Die Eukalyptus-Bettwäsche ist also für das ganze Jahr geeignet. © Hig & Chic

 
Hig--Chic-Bettwaesche.jpeg

Die Eukalyptusfaser ist kaum knitteranfällig, sodass die Bettwäsche nach dem Waschen einfach aufgehängt oder bei niedriger Temperatur gebügelt werden kann. © Hig & Chic

 

Als sich Tom Gärtner und Matthias Kühr auf die Suche nach einem geeigneten Stoff für ihre Bettwäsche machten, stießen sie über innovative und nachhaltige Sneaker auf Tencel Lyocell und waren vom nachhaltigen Produktionsverfahren begeistert. Im Gegensatz zu Baumwolle wird bei der Herstellung nur halb so viel CO2 ausgestoßen. Um aus dem Ausgangsmaterial, dem Eukalyptus, ein webfertiges Garn zu bekommen, wird aus dem Holz der Zellstoff gelöst und mit Wasser und Lösungsmittel vermengt, so dass eine Spinnmasse entsteht. Der Clou: Das verwendete Lösungsmittel N-Methylmorpholinoxid ist nicht nur ungiftig, sondern kann nahezu rückstandslos wieder aus dem Wasser gefiltert und für folgende Produktionsprozesse wiederverwendet werden.

  • Den bis zu 99,7 % geschlossenen Produktionskreislauf befand auch die Europäischen Union als ausgezeichnet und verlieh dem Verfahren den „European Award for the Environment“.

Ideal für Bettwäsche geeignet Lyocell ist eine äußerst robuste Faser und selbst im nassen Zustand sehr reißfest. Das macht sie langlebig und damit ideal für Bettwäsche.

Im Vergleich zu herkömmlicher Baumwollbettwäsche sind die Bezüge von Hig & Chic 50 % atmungsaktiver. Das liegt an der besonderen Fibrillenstruktur der Eukalyptusfasern, die die über Nacht entstandene Feuchtigkeit sofort absorbiert und direkt wieder an die Umgebung abgibt. Die Bezüge sind Oeko-Tex-zertifiziert und enthalten keine Schadstoffmengen im gesundheitsbedenklichen Bereich. Die hypoallergene Bettwäsche lässt auch Betroffene einer Hausstauballergie aufatmen, danke des hervorragenden Feuchtigkeitsmanagements der Eukalyptusfaser.

Die Faser fühlt sich glatt an, ohne rutschig zu sein und ihre seidenähnliche Optik macht sie zu einem echten Hingucker.

  • Das Startup Hig & Chic wurde im April 2019 von den Mannheimern Tom Gärtner und Matthias Kühr gegründet. Mit ihren Bezügen aus Eukalyptusfasern wollen die beiden den angestaubten Bettwäsche-Markt aufmischen. Ihre Vision: Die komplette Produktionskette, vom umweltfreundlichen Anbau der Rohstoffe bis hin zum plastikfreien Versand, so nachhaltig wie möglich zu gestalten. Schon im Oktober 2019 startete die erste Crowdfunding-Kampagne – und das mit großem Erfolg. Nach nur knapp einem Monat war das Ziel übertroffen. Mittlerweile gibt es die weichen Bezüge in fünf verschiedenen Größen und fünf stylischen Designs, sowie die passenden Spannbettlaken.