10.12.19 – Großer Gemeinschaftsstand auf der Heimtextil 2020

Trevira präsentiert „Textile Future“

Auf der Heimtextil (7. bis 10. Januar 2020) wird Trevira mit 32 Kunden und Partnern auf einem über 2.000 qm großen Stand in Halle 4.2 vertreten sein.

Designer-Werner-Aisslinger-.jpg

Designer Werner Aisslinger bei der Stoffauswahl für die Sonderschau „Textile Future by Trevira CS“. © Trevira GmbH

 
Trevira-Stoffauswahl.jpg

Work in Progress: Stoffauswahl für die Themen der Trevira-CS-Sonderschau im Studio Aisslinger. © Trevira GmbH

 
Alle Bilder anzeigen

Die komplette textile Wertschöpfungskette wird abgebildet

Von der Faserproduktion und Garnherstellung zur Färberei und weiter zur Flächenproduktion bei Webern, Wirkern und Strickern bis hin zum Textilverlag. Die Kunden stellen ihre Trevira-CS-Kollektionen für den Heimtextil- und Objektbereich an individuellen Ständen aus. Erstmalig mit dabei ist das Entwicklungs- und Engineering-Unternehmen imat-uve.

Geschäftsführer Klaus Holz:

„Wir freuen uns, dass sich unser Gemeinschaftsstand so großer Beliebtheit erfreut und die Zahl unserer teilnehmenden Trevira CS Kunden stetig steigt. So können auch in diesem Jahr wieder weitreichende Möglichkeiten und Anwendungen von Trevira-CS-Produkten gezeigt werden.“

Sonderausstellung „Textile Future by Trevira CS“

Auf dem Trevira-Gemeinschaftsstand, der sich direkt neben der Ausstellung „Interior.Architecture.Holpitality.EXPO“ der Messe Frankfurt befindet, wird es zudem eine Sonderausstellung „Textile Future by Trevira CS“ speziell für den Objektmarkt geben. Für die Gestaltung dieses Areals konnte Trevira das renommierte Studio Aisslinger aus Berlin gewinnen. Die Schwerpunkte des Studios liegen auf experimentellem Design, Produktdesign, Materialinnovationen und Architekturkonzepten. Als Designer interessiert sich Werner Aisslinger insbesondere für den Einsatz neuester Technologien und ungewöhnlicher Materialien, die er auf die Welt des Produktdesigns anwendet.

Die Sonderausstellung „Textile Future by Trevira CS“ soll den Besuchern – insbesondere Innenarchitekten, Designern und Ausstattern – zukunftsweisende, innovative Einsatzmöglichkeiten der Trevira CS Stoffe im Objektbereich nahe bringen.

Networking Plattform für Entscheider

Marketingleiterin Anke Vollenbröker erklärt: „Mit unserem Heimtextil-Messestand 2020 wollen wir wieder eine interessante Networking-Plattform für die Entscheider im Objektmarkt bieten. Unsere Kunden geben mit ihren neuen Kollektionen einen umfassenden Überblick über die Trevira-CS-Neuheiten. In Anwendung findet man diese in unserer Sonderschau, die spannende Einblicke in Konzepte zukunftsweisender textiler Gestaltung der Bereiche öffentliches Leben, Arbeitswelt, Hospitality, Gesundheit und Pflege sowie Mobilität verspricht.“

Für die Gestaltung der Sonderschau wurden alle Trevira-CS-Kunden aufgefordert, ihre neuesten Trevira-CS-Produkte passend zu bestimmten Farbvorgaben einzureichen. Insgesamt standen knapp 600 Artikel von ca. 50 Kunden zur Verfügung, aus denen Studio Aisslinger ca. 250 auswählte. Wie in jedem Jahr werden zudem Materialien aus den Einsendungen ausgewählt, die als besondersinnovativ bewertet werden und daher noch einmal gesondert hervorgehoben und ausgezeichnet werden. Diese Auswahl wurde ebenfalls von Studio Aisslinger getroffen.